X³-Walkthrough

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einführung

Hinweis

Dieser Artikel wurde auf Englisch von Christian 'Simon Moon' Riesen verfasst. Kurz darauf gab es von gtcbelisarius die Anfrage, ob nicht jemand im Egosoft-Forum diesen Text übersetzen und damit den deutschen bzw. nicht vollständig mit dem Englischen vertrauten Spielern das Leben erleichtern wolle. Dieser Aufgabe nahmen sich LordZsar und SymTec ltd. an.

Wie auch der restliche Artikel sind alle Missions- und die meisten anderen Namen wörtlich aus dem Englischen übersetzt. Sollten dabei Fehler vorgekommen sein, wäre ich um eine kurze Nachricht dankbar.

Warnung

Wie in jedem Spiel besteht auch in X³ ein Großteil des Spielspaßes in den überraschenden Wendungen der Storyline. Eine Komplettlösung kann daher den Spielspaß gründlich verderben. Wir haben aus Gründen der Lesbarkeit auf Spoiler verzichtet, trotzdem empfehlen wir, diese Hilfe nur im Notfall zu konsultieren. Es kommt Eurem Spaß zugute!

Navigation

Da das X-Universum in einer recht quadratischen Form aufgebaut ist, gibt es in fast jedem Sektor ein Tor, das nach einer der vier Himmelsrichtungen benannt ist. Daher werde ich, wenn man mehrere Tore durchqueren muss, um eine bestimmte Position zu erreichen, keine langen Beschreibungen machen, sondern einfach die Tore, die man nehmen muss, nennen. Falls man von Argon Prime nach Heimat des Lichts fliegen möchte, nimmt man das Südtor, also werde ich einfach etwas in der Art von "Fliege nach Heimat des Lichts (S)" schreiben und dann war es das. Falls man in einem anderen Sektor war, könnte das eine längere Liste werden. Manchmal ist es eine lange Reise und ich werde den Namen eines Sektors hinzufügen. Dies würde ähnlich diesem aussehen: (W, S, Argon Prime S, O) Das bedeutet, man fliegt durch das Westtor, dann das Südtor und kommt in Argon Prime an, von wo aus man wieder das Südtor nimmt. Dies dient dazu, dass man niemals im Universum verloren geht. Mit diesem Führer sollte man niemals dabei versagen, an einen Ort zu kommen, zu dem man möchte.

Speichern

Ich füge eine große Menge an Absätzen ein, die meist eine Aktion zusammenfassen bevor die nächste kommt. Daher ist es am besten zu speichern, wenn ich einen neuen Absatz beginne. Das ist zwar eine Menge Speichern, aber es mag einen vor einer großen Menge Frustration bewahren. In Stationen zu speichern sollte für einen schon nach der ersten Mission selbstverständlich werden.

Mission 1: Rekrutenpatrouille

Buster der Gamma-Staffel

Ban Danna möchte, dass man mit Rekruten fliegt, na wunderbar... Also startet man in Richtung des Südtores nach Heimat des Lichts. Sobald man den Sektor betritt, erhält man einen Funkspruch vom Flügelführer Gamma. Zwei sind ein wenig zur Rechten und hinter einem. Die Mission beginnt, sobald man sehr nahe (etwa 1,5 km) an den Geschwaderkommandanten heranfliegt.

Man fliegt nun zum Osttor oder lässt sein Schiff einfach dem Anführer folgen. Etwa auf halbem Weg bekommt man eine nette Reihe von Khaak-Schiffen auf den Schirm. Es sollte nicht allzu viel Anstrengung zu ihrer Beseitigung von Nöten sein, danach nimmt man seinen Kurs wieder auf.

Man passiert das Tor. Auf der anderen Seite sollte man ein wenig vom Tor weg in Richtung Sektormitte fliegen und seine Triebwerke abschalten. Man wartet auf die Ankunft des Gruppenführers und folgt ihm dann. Wieder erscheinen einige Khaak, diesmal direkt hinter einem. Nachdem man sie losgeworden ist, fliegt man zum nächsten Tor.

Hinter diesem Tor wird man die Prozedur zum letzten Mal wiederholen müssen und etwas warten, da man stets etwas schneller als die anderen Schiffe ist. Sobald sie 'Auf Wiedersehen' gesagt haben und zur Renown fliegen, kann man tun, was einem beliebt.


Ab dieser Stelle gestattet das Spiel einem, frei zu handeln. Dieser Text leitet einen durch die Geschichte, jedoch mag es in einigen Situationen eine gute Idee sein, ein wenig Geld oder ein besseres Schiff bei der Hand zu haben, weshalb es eine noch bessere Idee ist, nebenbei viel zu handeln oder auf andere Arten Geld zu verdienen.


Mission 2: Gonertempel

Der Gonerpilot Dogun

Noah Gaffelt, ein bedeutender Gonerpriester, sendet einem eine Nachricht: Man solle am Tempel der Goner in Wolkenbasis Südwest andocken und dann über die Kommunikationsanlage mit ihm reden. Zum Schutz des "Weisen Steines" wird man nach dem Gespräch in die Geschützkanzel eines Schiffes transportiert. Es wird von Saya Kho und dem Goner Dogun geflogen.

Man soll zunächst auf diese Drohnen zielen und sie alle zerstören. Nach einem kurzen Flug kreuzen ein paar Piraten den Weg. Es ist sinnvoll, in Stößen zu feuern und nur kontinuierlichen Beschuss halten, wenn sie wirklich nahe kommen sollten. Normalerweise werden sie schon vorher zerstört.

Eine zweite Welle trifft ein und fällt so schnell wie die erste. Dann hat man das Tor durchquert, worauf man sich gegen eine dritte Welle zur Wehr setzen muss. Nachdem man mit dieser fertig ist, kommt man auf den Planeten Sandwell und kämpft auf engem Raum. Es ist schwierig, dort etwas zu treffen, aber man kann es schaffen.

Nach der Zwischensequenz, in der das Schiff explodiert und Dogun stirbt, hat man den Planeten wieder verlassen und ist zurück im Weltraum - in seinem Raumanzug. Man sollte sich nach links drehen, bis man ein Schiff (nicht das große) im Asteroidenfeld erblickt. Man visiert es an (je nach Spielversion wird es auch automatisch anvisiert), beschleunigt auf Maximalgeschwindigkeit und fliegt in seine Richtung. Sobald man nahe am Schiff ist, wird man automatisch aufgesammelt, also muss man sich nicht darum sorgen, eventuell mit ihm zusammenzustoßen. Allerdings sollte man darauf achten, einen Zusammenstoß mit einem der Asteroiden zu vermeiden, da das den Raumanzug sofort zerstören würde.


Mission 3: Finde den Kristall

Die Talon, das Träger-Schiff der Marani-Famillie

Nachdem man erwacht und wieder bei Gesundheit ist, wird man in seinem Schiff im Sektor Antigone Memorial unmittelbar rechts neben einem Sonnenkraftwerk ausgesetzt. Für die nächste Mission ist es sehr sinnvoll, anzudocken und so viele Energiezellen zu kaufen, wie in den Laderaum passen. Nach dem Abdocken sollte man die "Nikkonofune" auf der Sektorkarte sehen, das ist Sayas Schiff. Von Antigone Memorial nach Farnhams Legende, wohin man fliegen soll, müssen folgende Tore passiert werden: S, O, S. Man könnte damit Probleme bekommen, die Tore in Rotes HQ zu finden. Denn weit im Süden sind Ost- und Südtor nahe beieinander. Um es einfacher zu machen, hier die exakte Position des Osttores: 26,9/18,2/-38,2.

Hat man das System betreten, berichtet einem Saya, dass sie im Westen angedockt sind. Die lange Station, die "Der Marodeur" heißt, ist es, wo man nach ihm suchen sollte. Nähert man sich dort an, greift einen Don Marani mit einigen Buster-Piraten an. Man kann das große Schiff und die Station erst einmal ignorieren, und sich auf die Jäger konzentrieren, bis einen Saya anweist, den Sprungantrieb mit "Shift+j" zu aktivieren. Ist dieser aktiv, wählt man den unteren Sektor aus, da der Don dahin flieht. Während des Ladens sollte man den SINZA-Knopf drücken, um den Sprung zu beschleunigen.

Die Strategie hat sich geändert: Man sollte nun die Jäger ignorieren und geradewegs den großen TL - die Talon - angreifen. Sie muss oft getroffen werden, bis die Schilde deaktiviert sind. Man wird es wohl nicht beim ersten Mal schaffen und sollte Saya aufmerksam zuhören, da das Schiff wiederum wegspringt. Wenn man dem Schiff gefolgt ist, sollte man seine Aktion wiederholen, bis Don Marani aufgibt und den Kristall auswirft. Ist es geschafft, sammelt Saya den Container auf und man wird irgendwo im Universum zurückgelassen, meist jedoch nahe dem schon bekannten Raum.

Der einfachste Weg von hier aus besteht darin, dem Schiff über die Kommandokonsole ("Shift+c") den Befehl zu geben, im Gonertempel in Wolkenbasis Südwest anzudocken. Da man sich dort schon einmal befunden hat, wird das Schiff automatisch den Weg dorthin finden. Alles was zu tun ist, ist den SINZA zu aktivieren, wann immer man ein Tor durchquert hat, bis man angekommen ist.

Mission 4: Triff Thomus

Die Aufgabe ist es, den Priester Thomus Beckit zu finden, den man in der Handelsstation von beispielsweise Priesters Gnade oder Weg zur Freiheit finden kann. Auf dem Weg dorthin sollte man den Energiezellenvorrat auffrischen, dann kann man danach schneller weiterfliegen.

Im Sektor sollte man an die Teladi-Handelsstation andocken, wo man mit Lihimes Eluleis Gebndius III. reden muss. Um Thomus' Aufenthaltsort zu erfahren, ist es nötig, das Rennen zu gewinnen. Mit dem Schiff das man bekommt, sollte man langsam zur Startposition fliegen, um sofort den richtigen Punkt zu finden, den man nach Rennstart ansteuern muss.

Beginnt das Rennen, wird man bemerken, dass der nächste anzufliegende Punkt stets markiert wird. Man muss mangels Boost-Erweiterung manuell auf Höchstgeschwindigkeit gehen und sich dann auf das Fliegen konzentrieren. Stößt man mit irgendetwas zusammen, ist man tot.

Das Rennen zu gewinnen ist einfach, wenn man mit der Steuerdüsenerweiterung umgehen kann. Wenn man bemerkt, wie das Schiff in einer Kurve ausbricht, einfach in die Gegenrichtung driften. So kann man extrem enge Kurven fliegen. Man muss das Ziel nicht exakt treffen, es reicht schon, ihm nahezukommen (etwas unter 500 m). Wird der nächste Punkt markiert weiß man, dass man getroffen hat. Verfehlt man einen, sollte man die Steuerdüsen ausgleichen, zielen und neu anfliegen. Am Ende des Rennens reicht es aus, den letzten Punkt im Startring zu treffen und zu warten, da es nicht in der nächsten Sekunde enden wird.

Man dürfte mit Leichtigkeit gewinnen. Falls nicht, wird einen der Teladi nach einigen Minuten erneut antreten lassen.

Der Teladi berichtet einem, dass sich Thomus im östlichen Nebel von Erzgürtel aufhält. Hat man vorher die Energiezellen gekauft, kann man nun direkt dorthin springen.

Nahe des Osttores findet man ein Schiff namens "Solitas" auf der Sektorkarte. Nähert man sich ihm an, (auf etwa 5 km) bekommt man die benötigten Informationen. Nun kann man nach Argon Prime zurückkehren (N, N) und von Kommunikationsreichweite der Argon Eins aus mit Ban Danna reden.

Mission 5: Nividiumkonvoi

Durchquere das Südtor von Argon Prime. Wenn Du in Heimat des Lichts angekommen bist, finde den Anführer des TerraCorp-Konvois und kontaktiere ihn. Danach fliegst Du direkt durch das Südtor nach Erzgürtel. Nach wenigen Sekunden kommt auch der Konvoi an, und Du befindest Dich in einem Geschützturm eines TL.

Jetzt schießt Du die Khaak-Schiffe in Grund und Boden. Ziele ein bisschen vor die Schiffe, um sie direkt zu treffen. Drei Angriffswellen musst Du durchstehen. Daraufhin wirst Du zurück in Dein Schiff transportiert. Nun zerstörst Du auch die restlichen Schiffe. Konzentriere Dich zunächst auf die Jäger, die können Dir am meisten schaden. Die Scouts sind recht einfach. Nach dem Kampf dockst Du an das SKW an und kaufst neue Energiezellen.

Nun triffst Du Dich mit Saya in Ocracokes Sturm (W, S, O, S, W, S).

Wenn Du in das System kommst, siehst Du die Yaki in einem Asteroiden. Nun fliegst Du eine Spionagesonde. Dein Ziel ist es, das Ende der Passage zu erreichen.

Fliege vorwärts und vermeide die ersten zwei Scanner, indem Du den roten Strahlen ausweichst. Fliege durch die Mitte um den ersten zu vermeiden, beschleunige dann, um den Strahlen des nächsten Scanners zu entfliehen.

Fliege weiter auf dem Pfad zu den nächsten Scannern. Beobachte sie und warte, bis der Strahl des näheren Scanners sinkt. Wenn er in etwa waagerecht ist, beschleunige und halte Dich an der rechten Wand, dann niedrig um dem zweiten Scanner zu entgehen. Diese Scanner sollten kein Problem sein.

Hinter ihnen werden links eine Metallöffnung und rechts eine Art runde Schleuse sichtbar. Merke Dir das Aussehen dieser Schleuse und fliege durch die Öffnung.

Der nächste Scanner ist einfach, man hält sich am besten oben links.

Nun kommst Du an eine weitere Schleuse mit gleichem Aussehen, diese ist aber geöffnet. Der Scanner scannt diese Öffnung regelmäβig, mit etwas Glück und Geschwindigkeit kann man aber hindurchkommen.

Nun musst Du Dich ohne Licht zurechtfinden. Es gibt nur einen Weg, den zu finden ist zuweilen aber etwas verwirrend. Der Weg führt zu einer anderen Schleuse neben zwei Rohren. Fliege in die Schleuse und durch den Tunnel.

Folge dem Tunnel und weiche dem Scanner aus, indem Du Dich über den Rohren an der Wand hältst. Nun musst Du eine weitere Schleuse durchqueren. Danach fliegst Du wieder durch die engen Metallwände und hast es geschafft.

Nachdem Deine Freunde abreisen bleibst nur Du übrig und es gibt nichts zu tun. In einem Nachrichtenclip wirst Du darüber informiert, dass die Paraniden-Kernsektoren ab sofort tabu sind.

Nach einer kurzen Weile (bleibe einfach im Sektor) taucht Dein alter Freund Don Marani auf. Attackiere die kleinen Schiffe, die er auf Dich hetzt, halte Dich aber von dem großen Schiff fern. Nachdem Du die kleinen Schiffe erledigt hast, spricht Don mit Dir. Deine Mission: Finde seine Tochter.


Mission 6: Finde das Mädchen

Karte des betreffenden Tunnelsystems
Gangsystem in der Mission

Flieg nach Thuruks Stolz. Von Wolkenbasis SW aus N, N, N, N, N, O, O, O, O, O, O, (Familie Whi) S, S.

Schau Dir die Unterhaltung mit Saya an, docke dann an den Split Handelshafen an. Am Schwarzen Brett siehst Du ein Stellenangebot als Pilot in einer Siliziummine. Fliege in die Nähe der Mine und sprich mit dem Manager. Saya spricht nochmals mit Dir und bringt sich in Dein Gespräch ein. Fliege nun nach Teladi Profit.

Springe oder fliege N, N, W.

Nähere Dich dem Glückspalast und halte in mindestens 5 km Entfernung an. Warte. Saya fliegt ein bisschen herum und wird gefangengenommen. Warte noch ein bisschen, bis die Geiselnehmer sie in den Glückspalast geschafft haben. SQUASH Minen tauchen auf. Zerstöre sie entweder mit gezielten Schüssen oder Raketen (Moskito). Drei Piraten greifen an. Töte sie, und Du findest Dich nach einer Videosequenz in Deinem Raumanzug im All.

Fliege geradeaus und dann nach rechts. Folge dem Korridor und wende Dich der Markierung zu. Kommst Du nahe genug heran, befindest Du Dich automatisch im Schiff. Hinten links in der Landebucht ist ein Loch, fliege hindurch und schieße auf das schwarze, runde Objekt an der linken Wand. Wenn es explodiert verschwindet auch das blaue Schutzschild. Schalte auch die roten Selbstschussanlagen über dem Eingang aus.

Nun geht es durch die Öffnung und aufwärts. Wende Dich an der ersten Abzweigung nach links und achte auch da auf die Selbstschussanlagen. An der nächsten Abzweigung wählst Du den rechten Weg, der Dich nach unten führt. Folge diesem Gang bis hinter den langen Gang mit den Lasern am Ende. Folge dem Gang weiter, bis Du an eine Kreuzung kommst. Geradeaus, dann links (die anderen Wege sind Sackgassen), noch einmal links, und Du fliegst in eine Halle. Du siehst ein weiteres schwarzes rundes Objekt. Zerstöre auch dieses mit Deinen Lasern.

Fliege nun schnell und präzise zu dem Eingang der vorher durch ein Kraftfeld verschlossen war. Von dort aus rechts, rechts, geradeaus, links, links, rechts (hier kamst Du letztes Mal von links), und in eine Halle mit vielen Luken. Feuere auf jede Luke, bis alle Luken zerstört sind. Erst dann kannst Du weitermachen.

Fliege durch die Halle (nicht den Weg den Du gekommen bist), und Du kommst an eine Kreuzung mit blauen, grünen und roten Pfeilen. Du kommst aus der Richtung der roten Pfeile.

Fliege nach links in den Gang mit dem blauen Pfeil. Fliege den Gang entlang, scharf links an der nächsten Ecke (die anderen Wege sind Sackgassen) und rechts an der nächsten Kreuzung. Zwei Lasertürme sind in die Decke eingelassen. Ein wenig weiter findest Du weitere Lasertürme. Du fliegst durch einen blauen Ring und dann in den nächsten Tunnel auf der rechten Seite. Wenn Du die nächsten Rettungskapseln erblickst, beginnen zwei Lasertürme an der rechten Wand auf Dich zu feuern. Zerstöre sie und schieße wieder alle Luken offen. Nach einer kurzen Videosequenz bist Du wieder im freien Weltraum.

Warte Dein Schiff und fliege nach Farnhams Legende (W, W, S, S).

Kontaktiere die Marodeur-Station (?) und verlange Don Marani. Sprich mit ihm.

Nun kannst Du wieder ein bisschen umherfliegen, bis Du benachrichtigt wirst, dass Miria Marani abreisefertig ist. Fliege zum Marodeur in Farnhams Legende und sprich zu ihr an Bord der Station.

Hinweis: In einigen Spielen hängt der Plot an dieser Stelle; Miria kontaktiert einen nicht und man hat keine Möglichkeit, fortzufahren. Dieser Fehler ist spätestens ab Version 2.0.01 gelöst.

Mission 7: Kristalljagd

Nach dem Gespräch hast Du drei Möglichkeiten: Fliege zum Xenon-Sektor, fliege zu den Paraniden oder besuche die Yakis. Deine Entscheidung. Ich würde die Yakis empfehlen; die werden sich um die Disruptorraketen (?) kümmern.

Mission 7.1: Yaki-Kristall

Fliege durch das Ost- und Südtor nach Olmancketslats Vertrag. Nach einer kurzen Unterhaltung musst Du Miria überreden, Dir zu helfen, indem Du ihr ein paar Computerkomponenten bringst. Die nächste Fabrik ist in Roter Schein (N, W, S, W, W, W). Kaufe Computerkomponenten für mindestens 10.000 Credits und fliege zurück nach Bala Gis Freude. Dort funkt sie Dich wieder an und gibt Dir den Auftrag, an die Quantumröhrenfabrik anzudocken. Dort triffst Du Jesan und steigst in sein Schiff. Mit diesem fliegst Du zurück nach Olmancketslats Vertrag.

Nimm nun die Disruptorraketenfabrik ins Fadenkreuz und fliege nah heran. Unter 100 m beginnt der Scan. Sofort wirst Du von Kampfschiffen angegriffen. Bleibe in Tuchfühlung mit der Station. Am besten fliegst Du langsam um Dein Ziel herum, zwischen den Waffen (?) der Station. Auf diese Weise vermeidest Du zu viele Treffer. Bleibe dort bis der Scan abgeschlossen ist, fliege daraufhin zurück zur Quantumröhrenfabrik.

Nun brauchst Du einen Experten, der sich die Pläne anguckt. Fliege nach Argon Prime (W, S, W, W, N) und kontaktiere Ban Danna auf der Argon Eins.

Nach einem kurzen Film kannst Du Dich wieder entscheiden, welchen Kristall Du nun suchen willst. Die Paraniden sind nicht weit weg und daher kein schlechter Kandidat.

Mission 7.2: Kristall der Paraniden

Wenn Du den Anweisungen gefolgt bist, solltest Du Dich nun in Argon Prime befinden. Fliege nach Minen des Imperators (S, S, W, S).

Fliege zum Schiff "Tempestine" und funke Miria an. Sie erzählt Dir, dass Du in der Nähe des Osttores ein Schiff der Grenzpatrouille finden kannst, das hilfreich sein könnte. Fliege bis auf 2 km an das Osttor heran. Du bekommst die Nachricht, dass Du nicht passieren darfst, aber Miria kennt jemanden auf dem Handelsdock, der Dir helfen kann. Docke dort an.

Auf der Station triffst Du Dich mit Nolmancketnun. Er bietet Dir an, für 30.000 Credits eine Nachricht zu überliefern. Du hast keine andere Wahl. Während er die Nachricht überliefert, kannst Du die Zeit nutzen und ein bisschen Geld verdienen.

Sobald die Nachricht ankommt, brauchst du 200.000 Credits und musst den Verkäufer Armanckessilon in Elenas Glück treffen. Du findest den Paraniden in der "Age of Oedipus", einer paranidischen Perseus, die um das Handelsdock kreist. Sprich mit ihm. Khaak tauchen auf und greifen Dich an, und er entflieht. Hast Du die Khaak erledigt, hat er in einem Videoclip einen bedauernswerten Unfall und Du kannst den Kristall bergen.

Nun kannst Du zum Xenonsektor 101 fliegen, um den letzten Kristall zu finden.

Mission 7.3: Xenonkristall

Fliege von Elenas Glück aus S, O, S, O, S, und Du landest im Xenon Sektor 101. Das Tor zu diesem Sektor kann man südlich des Westtores von Nopileos Memorial gut sehen. Wenn möglich speichern!

Im Sektor triffst Du eine Menge Leute, die Dir ohne Weiteres helfen. In der Sektormitte siehst Du ein paar Container umherschweben. Deine Aufgabe ist, zu überleben und diese Container einzusammeln. Vernichte also zuerst die Xenon in der Nähe der Container, nimm dann alle Container auf, die keine Raketen enthalten. In einem der Container befindet sich der schwarze Kristall (evtl. im vierten!).

In Version 2.5 gibt es nur noch Xenon und wenige andere Feinde im Sektor. Andere Schiffe anzugreifen ist hier sinnlos. Nach Erreichen der Sektormitte, in der das zerstörte Xenon M0-Wrack im Raum steht, beginnt der Scan nach den Frachtcontainern. Es tauchen mehrere Container auf. In der Galaxieansicht wählt man den Container, der die Menge "1" aufweist und die höchste Zahl in seiner Kodierung hat. Dort ist der Kristall drin. Sofort nachdem der Kristall im Schiff ist, aktiviert man den Sprungantrieb und flüchtet aus dem Sektor. Es geht weiter zum Goner-Tempel. (Weg: N, W, N, W, N, W, W, S, S, W)

Mission 8: Die Falle

Nachdem Du angedockt und mit Noah Gaffelt gesprochen hast, gib ihm ein wenig Zeit. Kaufe für Dein Schiff ein paar neue Waffen und stelle sicher, dass Dein Schiff heil und mit Scannern ausgestattet ist.

Wenn Noah startklar ist, bekommst Du eine Nachricht, sonst kannst Du auch vor dem Goner-Tempel warten bis die Mission automatisch startet. Ihr werdet in einen Hinterhalt gelockt und Du musst Dich den Feinden stellen. Vernichte zunächst ein paar Piraten, wende Dich dann Ions Korvette "Truelight Seeker" zu. Es dauert ein bisschen bis die Schilde runter sind, aber sobald sie zusammenbrechen gibt er auf.

Schau Dir das Gespräch genau an und achte auch auf die nächste Mission.


Mission 9: Bergbau unmöglich

Fliege durch das Südtor und docke an die Paranid Handelsstation an. Spreche mit Nolmancketnun. Er will Geld. Viel Geld. Bleibe in der Station, nach einer Weile bekommst Du die Nachricht, dass er 250.000 Credits will. Wenn Du das Geld nicht hast, musst Du es verdienen und später wiederkommen. Sprich dann wieder mit ihm und Du musst wieder eine Zeit warten. Wenn er später wieder mit Dir in Kontakt tritt, fliege zurück zur Handelsstation. Er erzählt Dir, dass die Mine gebaut wird und er auf den Papieren für Dich einen anderen Namen benutzt hat. Bei einigen Spielern gibt es hier einen Bug. Nach der Ernennung zum Berater für Unwichtige Angelegenheiten durch Nolmancketnun erhält man mehrere Nachrichten.Wenn man nun zu früh nach Priesterringe fliegt, kann sich die Story aufhängen. Du solltest erst nach der Nachricht über einen triumphalen Erfolg fortfahren. Die Nachrichten davor kannst Du getrost ignorieren und die Zeit mit Sinza, Missionen, Anderem oder allem zusammen verbringen. Hast Du nun die Erfolgsmeldung erhalten, fliege zwei Mal durch das Osttor. Zu dem Zeitpunkt ist die Mine gebaut, Du findest sie zu Deiner Linken in dem System, in dem Du ankommst. Docke an. Nach einem kurzem Gespräch über Mutationen kannst Du zurück nach Minen des Imperators fliegen. Die nächste Mission beginnt.

Mission 10: Besuch bei der AP Gunner

Reise nach Nyanas Unterschlupf. Ein Sprungantrieb wäre nützlich, ist aber nicht notwendig, wenn Du ihn Dir nicht leisten kannst. In diesem Fall, fliege folgenden Weg von Minen des Imperators: N, O, O, N, O, S, O, S, O, O, O, (Aladnas Hügel) S, S, S, S, O, O, N, O, N, (Achtzehn Milliarden). Von hier aus nach Osten, mit Vollgas durch den Xenon-Sektor, durch das Nordtor nach Grüne Schuppe und nun durch das Osttor.

In Nyanas Unterschlupf fliegst Du zu den vier Asteroiden links von Dir. Dort findest Du ein Schiff. Es hat einen ungewöhnlichen Namen und wird Dich sofort sehen. Nähere Dich bis auf 4 km, und eine Videosequenz startet. Nun wird es kompliziert: Khaak tauchen auf. Nutze Deine Boost-Erweiterung sobald die Videosequenz endet und fliehe mit Vollgas in den Tunnel. Es gibt nur einen Weg, der geflogen werden kann. Nutze Deine Steuerdüsen, um Kurven und Hindernissen auszuweichen. Bist Du nicht schnell genug, wirst Du von den Khaak zerstückelt. Falls Dir das zu stressig ist, kannst Du Dich in dem größeren Raum am unteren Ende einer tiefen Schlucht verstecken und dann langsam den Khaak folgen.

Am anderen Ende triffst Du auf einen Schwarm Khaak. Vernichte zuerst die Scouts – die sind in der Masse die gefährlicheren Gegner – und dann die langsameren Jäger. Nach dem Kampf musst Du nach Argon Prime zurückkehren. Nutze den Sprungantrieb oder fliege W, S (Xenon Sektor 347), W, S, W, S, W, W, N, N, N, (Aladnas Hügel) W, W, W, N, W, N, W, W, W, N.

Nähere Dich der Argon Eins und sprich mit Ban Danna. Er möchte, dass Du wartest bis die Crew bereit ist. Dreh also Dein Ding und warte auf weitere Nachrichten von Ban Danna, fliege dann zurück zur Argon Eins und sprich wieder mit ihm.

Mission 11: Scannen der Nividium-Fabriken

Nun befindest Du Dich in Sayas Nikkonofune-Kampfschiff und bist auf dem Weg nach Minen des Imperators. Fliege S, S, W, S, um dorthin zu gelangen.

Bist Du dort angekommen, nähere Dich der Nividium-Fabrik Alpha. Saya markiert Dir einen Teil der Station; Du näherst dich diesem Teil. Bist Du 100 - 150 m von Deinem Ziel entfernt, beginnt ein Scan. Sobald der Scan erfolgreich war, taucht ein Paranide auf, der Dich angreifen will. Fliehe mit Deinen Freunden zum Osttor, sobald Du wieder Kontrolle über das Schiff hast; mit den Feinden kannst Du es alleine nicht aufnehmen.

In Paranid Prime wendest Du Dich nach Norden und näherst Dich der dortigen Nividium-Fabrik. Bevor Du nahe genug herankommst, tauchen weitere Paraniden auf. Halte Dein Schiff an der markierten Stelle, sodass die Feinde nur die Station, nicht aber Dein Schiff treffen. Ist der Scan erfolgreich, fliehe ein weiteres Mal vor den Paraniden und fliege durch das Südtor nach Imperialer Grenzbereich und von dort durch das Osttor. Nach einer kurzen Videosequenz springst Du von dort nach Roter Schein (Nordtor) und fliegst nach Argon Prime.

Fliege zur Argon Eins und spreche mit Ban Danna.


Mission 12: Unschuldsbeweis

Nun geht es Schlag auf Schlag: Du wirst festgenommen. Daraufhin kannst Du mit einem Schiff fliehen – fliege einfach mit Höchstgeschwindigkeit davon und lasse Dich nicht treffen. Du springst zum Marodeur und dockst an. Als nächstes springst Du nach Herzogs Reich.

Ein Schiff attackiert Dich, Du kannst es ganz einfach mit dem Ionen-Disruptor beschießen, bis der Pilot aufgibt. Du wirst in das Schiff transportiert und musst nun die Nividium-Station attackieren. Vier Kugeln (?) stellen die Energie für den Unsichtbarkeits-Feldgenerator (?) bereit. Zerstöre sie, und der Generator versagt.

Die Paraniden fliehen nach Ketzers Untergang. Deine Aufgabe ist es, zur Kristallsplitterfabrik zu fliegen. Wenn Du nah genug an das "Unbekannte Objekt" heranfliegst, beginnt ein Khaak-Angriff. Verteidige Dich. Attackiere zunächst die kleineren Schiffe, dann die gröβeren. Diese kannst Du am besten aus sicherer Entfernung erledigen. Wenn die Schiffe auf Dich feuern, fliehst Du, um nach kurzer Zeit wieder anzugreifen. Eine weitere Angriffswelle trifft Dich. Wende die selbe Taktik an: Zerstöre zunächst die kleinen Feinde, attackiere die anderen Schiffe taktisch klug. Nach einem bestimmten Punkt siehst Du in einer Videosequenz einen großen Kampf.

Nach der Sequenz befindest Du Dich in einer Art Tunnel. Beschieβe die vier runden Generatoren und vermeide die herumfliegenden Trümmer (am besten links halten). Wenn die Station explodiert, lehne Dich zurück und genieße das Feuerwerk.

Ende

Herzlichen Glückwunsch, Du hast X³: Reunion durchgespielt!

Von nun an kannst Du machen was Dir gefällt; die Endlosphase des Spiels beginnt.