Tutorial - Profit durch Drogenkomplexe

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Dieser Artikel befasst sich mit dem Aufbau von Drogenkomplexen und bezieht sich auf X³: Reunion und ist übertragbar auf X³: TC. Er zeigt auf, wie rentabel diese Art Komplex ist.

Raumkraut und Raumsprit werden von vielen Völkern konsumiert. Dabei reicht es, die Preise im eigenen Komplex auf 1 Cr. unter den Normalpreis einzustellen. Es werden die verschiedensten Schiffe kommen und das Angebot wahrnehmen. Wird der Einkaufspreis der Energiezellen auf 12 Cr. gesetzt, ergibt sich ein beträchtlicher Gewinn. Bei größeren Komplexen ist der Absatz sogar so groß, dass ganze Sektoren bevölkert und neue Handelsrouten entstehen. Die Andockplätze der eigenen Station sind dann meist bis auf wenige belegt, wenn die Stammkundschaft auf die frisch produzierte Ware wartet.

Aufbau

Einfacher Komplex

Dieser Komplex besteht aus jeweils 1x Glückspalast und 1x Traumfabrik. Er benötigt nur Energiezellen, das heißt: Es muss nur gekauft werden. Dafür reicht meist ein TP aus. Je nach Standort sollte ein normaler Frachter oder ein Superfrachter gewählt werden. Die Handelssoftware MK1 reicht für gewöhnlich aus, empfohlen werden der Handelsvertreter oder Stationsmanager.

Fabriken der Größe M:

Um 10 Einheiten Raumkraut in 18 Minuten herzustellen werden 1.080 Energiezellen benötigt.
Der Gewinn beläuft sich auf 53.833 Credits pro Stunde.

Fabriken der Größe L:

Um 25 Einheiten Raumkraut in 18 Minuten herzustellen werden 2.700 Energiezellen benötigt.
Der Gewinn beläuft sich auf 134.583 Credits pro Stunde.

Dieser Komplex kann einfach mit weiteren Stationen gleicher Anzahl ergänzt werden.


Großer Komplex

Dieser Komplex besteht aus mehreren Glückspalästen und Traumfabriken, sowie passendem Sonnenkraftwerk. Er benötigt nur Kristalle, da eine Versorgung mit Energiezellen bei der Komplexgröße nicht ohne Weiteres möglich wäre. Je nach Komplexgröße kann ein kleiner Transporter ausreichen. Der Handelsvertreter mit Sprungantrieb und Handelscomputer Erweiterung wird hierfür dringend empfohlen, weil diese Komplexe leicht zu erweitern sind und Kristalle eine wertvollere Fracht darstellen als Energiezellen.

Sonnenkraftwerk M jeweils 2x M, 1x L Es werden unter 122 Kristalle pro Stunde benötigt.
Sonnenkraftwerk L jeweils 4x M, 3x L Es werden unter 305 Kristalle pro Stunde benötigt.
Sonnenkraftwerk XL jeweils 3x M, 8x L Es werden unter 610 Kristalle pro Stunde benötigt.

Die Tabelle zeigt die benötigten Fabriken an, sodass die Produktion nicht still steht. Es fällt eine kleine Restmenge Energiezellen an. L-Stationen haben die 2,5fache Effektivität der M-Stationen.

Beispiele

Drogenkomplex in Brennans Triumph

Hinweis zu X³: Terran Conflict

In X³: Terran Conflict verfolgen Sektorwachen illegale Aktivitäten energischer. Wenn also ein Drogenkomplex in einem Sektor steht, in dem der Besitz dieser Waren strafbar ist, wird die Station gegebenenfalls angegriffen.