Subklassen

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Subklassen sind eine weitere Unterteilung der Schiffsklassen, die im Jazura 766 eingeführt wurden. Diese gibt es jedoch nicht für alle Klassen, auch sind sie von Schiff zu Schiff verschieden.

Militärische Subklassen

Militärische Subklassen gibt es nur bei Schiffen der Klassen M3, M4, M5 sowie in seltenen Fällen auch bei M6. Je nach Aufgabe der Schiffe werden sie mit geringfügigen Modifikationen ausgestattet, um sie so effizient wie möglich zu machen. Die Modifikationen sind:

Angreifer Aufklärer Frachter Verteidiger
Geschwindigkeit ++ +++ + -
Beschleunigung ++ +++ + -
Wendigkeit + ++ o -
Laderaum - - ++ --
Schildgenerator + + - +
Maximale Schilde o - o +
Laserenergie + o - o
Laderate + o - o
Preis ++ +++ + ++++

Zivile Subklassen

Zivile Subklassen von Schiffsklassen gibt es hauptsächlich bei gängigen Transportern (TS), aber auch bei einigen Personentransportern (TP). Es gibt folgende zivile Subklassen:

Frachter (TS & TP)

Die Schiffe der Subklasse Frachter sind viel langsamer und träger, haben dafür aber einen größeren Frachtraum.

Schürfer (TS)

Schürfer sind ein wenig schneller und ein wenig wendiger als die Standardversion, haben einen größeren Laderaum und können zusätzlich noch das Mobile Bohrsystem tragen.

Tanker (TS)

Die Schiffe der Subklasse Tanker sind im Gegensatz zur Standardversion auf den Transport von Flüssigkeiten ausgelegt.

Tanker II (TS)

Die Schiffe der Subklasse Tanker II sind gegenüber der Standardversion träger und langsamer, haben aber einen viel größeren Laderaum. Außerdem sind sie auf den Transport von Flüssigkeiten ausgelegt.

Superfrachter (TS)

Die Schiffe der Subklasse Superfrachter sind gegenüber der Standardversion viel träger und viel langsamer, haben aber einen erheblich größeren Laderaum.

Superfrachter II (TS)

Superfrachter II-Schiffe sind gegenüber der Standardversion sehr viel träger und sehr viel langsamer, haben aber einen sehr viel größeren Laderaum. Es gibt keine Schiffe mit größerem Laderaum, die an normalen Stationen andocken können. Dafür sind sie aber auch extrem teuer - bis zu 2 Millionen kosten die Schiffe, und das ohne jede Ausrüstung - und dabei nur mit entsprechenden Geldmitteln und bei wirklichem Bedarf zu empfehlen: Der Superfrachter II ist bei halber Geschwindigkeit und dreifachem Frachtraum dreimal so teuer wie ein normaler Frachter des gleichen Typs, oft helfen die zusätzlichen Schilde aber immer noch nicht gegen starke Angreifer. Superfrachter sind zwar extreme Transportmaschinen, aber

  • Eine Menge Geld, das durch die Gegend fliegt und verloren gehen kann
  • Langsam und oft zu spät für den guten Auftrag, den ein normaler Frachter noch kriegen würde
  • Für viele Aufträge zu groß: Man kauft einen vollen Frachtraum zu günstigen Preisen, wird dann aber nur 80% los, und braucht Stunden, den Rest zu verscherbeln. An anderen Stationen bekommt man den Laderaum gar nicht voll, der ja der größte Vorteil des Schiffstyps ist.

Für folgende Zwecke kann ein Superfrachter jedoch vorteilhaft sein:

  • Als Erz- oder Siliziumtransport: Die großen Mineraliencontainer nehmen so viel Platz im Laderaum ein, dass mit einfachen Frachtern nie oder selten gute Geschäfte gemacht werden können
  • Als Sektor-/Universumshändler: Wer die teure Handelssoftware MK3 kauft, sollte auch Geld in den Frachter investieren. Laderäume von 5.000-10.000 Einheiten sind ideal für die Handelspiloten.
  • Als einziger Frachter einer Station: Produziert eine Station mehr, als ein einzelner Frachter abtransportieren kann, ist es oft nicht sinnvoll, einen zweiten Frachter einzustellen, da die beiden sich gegenseitig die guten Angebote wegschnappen. Ein Superfrachter I oder II kann Abhilfe schaffen.
  • Als Spielerschiff für den Händler: Der Spieler ist durchaus in der Lage, seine Geschwindigkeit so abzuschätzen, dass er meist vor seinen Konkurrenten am Zielort eintrifft. Zudem wird er seinen Frachtraum einzuteilen wissen, und kann daher mit einem Superfrachter besser umgehen als ein KI-Pilot.


Angreifer (TP)

Angreifer sind ein wenig schneller und wendiger und verfügen auch über einen stärkeren Energiegenerator, haben dafür aber Einbußen beim Laderaum.