Raumstationstechnologie

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach der orbitalen Raumfahrt begann die Kolonisation des Weltraums. Raumstationen waren der erste Schritt. Die ersten interstellaren Raumstationen waren als große Raumhäfen im freien Raum entworfen worden, um eine Basis für Handel, Transport und Industrie zu bieten. Sie rotierten um die eigene Achse, um Schwerkraft zu simulieren, bis die gravimetrische Feldtechnologie erfunden wurde und auf Raumstationen und großen Raumschiffen eingesetzt wurde.

Diese Raumhäfen, später auch als Handelsdocks bekannt, wurden überarbeitet, als die ersten maßgefertigten orbitalen Produktionsstätten eingeführt wurden. Sie erfüllten jetzt die Rolle einer orbitalen Heimatbasis für die vielen Leute, deren Karriere sie durch das Universum fliegen ließ. Die Stationen enthalten große Hotels, Restaurants und Bars, wie auch Erholungseinrichtungen und Lagerraum für Handelswaren, die je nach der Rasse der Erbauer unterschiedlich genutzt werden. Die klassischen Raumhäfen haben große interne Andockeinrichtungen und sind der Stolz und das kulturelle Zentrum jedes zivilisierten Sektors.

Erst als man feststellte, dass orbitale Raumstationen zu klein sind, um die für die Massenproduktion benötigten Materialien aufzunehmen, entwickelte man die ersten, speziell für den Weltraum angefertigten Raumfabriken. Dort wurden außerdem die ersten Gravitationsfeldgeneratoren zur Erzeugung eines künstlichen Schwerefelds in einigen Sektionen eingesetzt. Und obwohl die Innenausstattung nicht so ansprechend war, wie die der Handelsdocks, hatten auch diese Stationen kleine Quartiere, die sich die Besatzung teilen musste, eine Kantine und Erholungseinrichtungen. Die meisten Besatzungsmitglieder allerdings reisten bei Tagesende zum örtlichen Handelsdock oder zur Planetenoberfläche. Diese Stationen enthalten gewöhnlich riesige Lagerhallen und Technik; beliefert werden sie von lokalen Anbietern mit Nahrungsmitteln, Energiezellen und Rohmaterialien.

Die heutigen Raumstationen haben viel mit diesen gemein: Die meisten kommen in vorgefertigten Transportbehältern, verfügbar in Schiffswerften, welche dann von einem Schiff der TL-Klasse transportiert und von dessen Baudrohnen aufgestellt werden, sodass sie in wenigen Tagen für die Arbeiter und die Produktion zur Verfügung stehen.

Xenon Stationen scheinen auf die gleiche Weise zu arbeiten, obwohl niemand je eine Xenon Station betreten hat um dies zu bestätigen. Einige spekulieren, dass sie nichts anderes sind als Hauptprozessoren, die Anweisungen erteilen und die Ressourcen der Flotte warten und versorgen, was hieße, dass sie immer noch den selben Zweck hätten wie die alten Orbitalstationen. Die einzige Xenon Station, die nicht auf diesem Wege zu arbeiten scheint, ist das Xenon Sonnenkraftwerk. Im Moment sind zwei Sektoren bekannt, die diese Station aufweisen.

Auch die Khaak haben ihre eigenen Stationen, aber wie bei den Xenon hat noch niemand ihr Inneres gesehen. Diese Stationen scheinen auf einer Reihe von Modulen zu bestehen, die verbunden sind, um eine riesige Raumstation zu bilden. Die Khaak nutzen diese ebenfalls zur Produktion, als Posten zur weiträumigen Überwachung, als territoriale Basen und Schiffswerften. Abhängig von der Art der installierten Module kann die Station jeden Zweck erfüllen und von jeglicher Größe sein.