Pluto

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Panorama des Sektors
Pluto mit Charon und den Monden Hydra und Nix,
Aufnahme des Hubble-Teleskops.

Der Sektor Pluto grenzt im Osten an Neptun, im Westen an die Oortsche Wolke sowie im Norden an den Kuipergürtel. Hier befindet sich unter anderem eines der riesigen terranischen Docks. Die Fabriken variieren, wie in den meisten anderen Sektoren auch. Es gibt unter anderem eine EM-Plasmakanonenschmiede und irgendein intergalaktisches Futterwerk. Es tummeln sich nicht mehr so viele Händler, trotzdem herrscht hier eine hektische Atmosphäre.

Planet

Größenvergleich zwischen den Paaren Erde – Mond und Pluto – Charon im gleichen Maßstab.
Die Bahn von Pluto (rot) im Vergleich zu der von Neptun (blau), Objektgrößen nicht maßstabsgerecht.

Das Zwergplanetenpaar, welches im Süden zu sehen ist, wird aus dem grauen Pluto und seinem bräunlich gefärbten Nachbarn Charon gebildet. Es handelt sich bei Pluto und Charon wahrscheinlich um Ausreißer aus dem Kuipergürtel, die der schwere Planet Neptun herauskatapultiert hat. Das wäre auch eine Erklärung dafür, warum sich Pluto und Charon auf so einer auffällig gestreckten Bahn um die Sonne bewegen. In bestimmten Perioden ist das Zwergplanetenpaar näher an der Sonne als der Neptun, mal weiter entfernt.

Wegen der großen Anzahl an neu entdeckten Himmelskörpern, die in ihrer Größe Pluto und Charon nicht unähnlich waren, begann bereits im Jahre 1992 eine Diskussion darüber, wie ein Planet definiert werden sollte. Nach jahrelangem Streit, in dem viele Vorschläge gemacht und verworfen wurden, dass sie auch andere Himmelskörper, die nicht im Allgemeindenken als "Planet" gelten, als Planet definiert hätten, stand die Entscheidung viele Jahre lang still.

Am 24. August 2006, auf der 26. Generalversammlung der Internationalen Astronomischen Union in Prag wurde Pluto nach Abstimmung der Planetenstatus aberkannt und in die neudefinierte Klasse der Zwergplaneten eingeordnet. Er trägt seit September des gleichen Jahres die Kleinplanetennummer 134340.
Aus Gewohnheit und Sympathie zu den beiden Planeten und ihren Monden wird Pluto weiterhin von vielen X-Spielern und anderen Leuten als Planet angesehen und auch so behandelt.

Hydra und Nix

Hydra und Nix sind Monde des Planeten Pluto.
Die US-Weltraumbehörde NASA (National Aeronautics and Space Administration) gab am 31. Oktober 2005 bekannt, dass Aufnahmen des Hubble-Space-Teleskops vom Mai 2005 zwei Objekte zeigen, bei denen es sich neben Charon um weitere Monde des Pluto handelt. Die tatsächliche Existenz der Himmelskörper wurde bei weiteren Beobachtungen des Pluto im Februar 2006 bestätigt. Für sie gilt die gleiche Herkunft wie für ihre zu umkreisenden Objekte.

Der Durchmesser von Hydra wird auf 110 bis 160 km geschätzt, der von Nix auf 100 bis 140 km. Die genaue Größe konnte bislang nicht bestimmt werden, da der Reflexionswert der Oberfläche, der für eine eindeutige Ermittlung notwendig ist, nicht bekannt ist. Der Radius der Umlaufbahn beträgt rund 65.000 km bzw. 50.000 km.

Der Mond Hydra wurde nach dem neunköpfigen Seeungeheuer aus der griechischen Mythologie benannt. Der Mond nach Nyx, der Göttin der Nacht in der griechischen Mythologie. Nyx ist auch Mutter von Charon, nach dem der größte Plutomond Charon benannt ist. Da der Name Nyx bereits an einen Asteroiden vergeben war, wurde für den Plutomond eine etwas abweichende Schreibweise gewählt. Bis zu seiner Benennung im Juni 2006 waren die Monde unter der vorläufigen Bezeichnung S/2005 P 1 und S/2005 P 2 bekannt.

Sektorinformation

Pluto - X³: TC
Volk Terraner
Besonderheiten keine
Sektorwache keine
Bevölkerung 62.107.327
Planeten 2*
Sonnenstärke 150 %
Stationen 5
Asteroiden 14
Torabstand 120 km
  • Zu sehen sind 2, laut G-Karte ist es nur 1.