Piraterie

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel ist die Wikifizierung des Posts von bugatti, in dem er beschreibt, wie man in 15 Tagen zu einer Milliarde Credits kommt.

Ausgangssituation

  • Spiel als "bankrotter Attentäter"
  • Anfangsschiff: Split Mamba mit 1*25MW, 2 A-EPW, Kampfsoftware 1&2, und ein klein wenig Zusatzausstattung
  • Anfangscredits: 0
  • Startsektor: Aladnas Hügel
  • Völker: Argonen und Teladi sind neutral und man darf landen und auch beschränkt handeln, Split neutral aber keine Landeerlaubnis, Boronen und Paraniden feindlich.

Ziele

  • Möglichst viel Geld

Hinweis

  • Es wird bei den Boronen und Paraniden im großen Stil gekapert. Man muss also seinen Rang mühsam wieder aufbessern, um die Bala Gi Forschungsmissionen machen zu können.
  • Dabei soll der "XI-Bug" (XI-Missionen mehrfach annehmen) nicht genutzt werden, XI Missionen aber angenommen werden sofern welche angeboten werden.


Der Anfang

Zuerst einmal wird die nähere Umgebung erkundet, wichtig ist hier der Sektor Herzenslicht mit seiner Schiffswerft. Diese werden wir oft benötigen. Und besonders wichtig ist auch der Sektor Hatikvahs Glaube westlich vom Startsektor, da dieser unser Pirateriesektor wird.

Man sollte auch die Teladisektoren hinauf bis "Profitloch" erkunden, da dieser Sektor später als Anlernsektor für MK3-Händler genutzt werden soll. Bei den Split sollte man einen Piraten killen, damit man dort auch landen darf; wir werden es später brauchen. Um unseren Völkerrang bei den Argonen nicht zu verschlechtern, darf man im Argonenbereich keine Piraterie betreiben, daher begeben wir uns nun nach "Hatikvahs Glaube".

Plünderparty

In diesem Sektor herrscht reger Durchgangsverkehr, viele Boronen und Paranidenfrachter fliegen hier durch. Und das erste was wir benötigen, ist ein Frachter. Und diesen werden wir uns nun erkapern. Bevorzugt einen Paranidenfrachter (die Boronen sind so langsam). Egal welchen, anvisieren und die Schilde herunter schießen; wenn er nicht aussteigt, vernichten und zum nächsten. Nicht lange warten. Spätestens nach dem zehnten Frachter sollte es geklappt haben und wir übernehmen diesen Frachter. Gut ist es, wenn man zwei Frachter kapern kann, so kommt man an ein paar Credits und hat immer noch einen Frachter übrig. Momentan haben wir immernoch 0 Credits. Gehen wir also davon aus, wir haben zwei Frachter gekapert, diese schicken wir nach "Herzenslicht" zur Schiffswerft. Einen verkaufen wir, den anderen statten wir mit dem Nötigsten aus. Das Nötigste ist Speed, Ruderoptimierung und ganz wichtig, die Spezialsoftware MK1 & Navigationssoftware MK1. Für die Spielermamba benötigen wir dringend die Handelscomputererweiterung. Durch den Verkauf eines Frachters sollte genug Geld da sein. Den Frachter, welchen wir behalten, muss man nicht unbedingt voll reparieren und 1 * 1MW Schild reicht zu Anfang auch aus. Nun zurück zu "Hatikvahs Glaube"; den Frachter im Schlepptau und nun geht es ans Geld verdienen. Wir gehen nun nicht mehr auf Kaperfahrt, sondern betreiben echte Piraterie, wir wollen die Ladung der Schiffe.

Da Boronen und Paraniden uns sowieso schon feindlich gesinnt sind, bleiben wir dabei und konzentrieren uns auf Frachter dieser beiden Völker. Bei den Paraniden sind die Frachtgut- und Tiefkühltransporter besonders interessant, da sie meistens Majaglit nach "Thuruks Bart" transportieren. Bei den Boronen sind die Agrarguttransporter anfangs besonders gut. Sie haben oft Chelt, Weizen oder Argnus an Bord.

Wir suchen uns nun also einen Frachter aus und schießen die Schilde herunter und beschädigen ihn kräftig. Wenn er nicht schon freiwillig seine Ladung abwirft, funken wir ihn nun an und fordern ihn auf, die Ladung abzuwerfen. Er wird es tun. Dann zerstören wir ihn. Nun bekommt unser Frachter den Befehl, die Ware einzusammeln. Diese wird dann direkt in den umliegenden Sektoren verkauft. Bei den ersten paar Überfällen und den daraus erfolgenden Verkäufen ist es etwas langwierig. Da der Frachter nun mal nicht der schnellste und eventuell auch noch etwas beschädigt ist, können wir ihn nach drei bis vier Kaperverkäufen reparieren und weiter ausstatten und es geht schneller. Dies sollte man auch tun, sobald genügend Credits vorhanden sind. So machen wir nun erstmal weiter; immer wieder Frachter in "Hatikvahs Glaube" überfallen, Ware einsammeln und verkaufen. Hier und da wird auch mal ein Frachterpilot aussteigen, dann übernehmen wir das Schiff und schicken es nach "Herzenslicht" zur Schiffswerft um es zu verkaufen. Wenn ein Schiff übernommen wird, kontrolliert unbedingt installierte Erweiterungen. Für das Spielerschiff brauchen wir einen Frachtscanner um effektiver zu werden. Wenn man viel Glück hat, kann man auch einmal einen Sprungantrieb, Transporter oder Triplexscanner erbeuten. Der Scanner wäre wichtig für das Spielerschiff, der Sprungantrieb für den Frachter um die Verkaufszeiten zu verkürzen.

Auf diese Art sollte man eigentlich innerhalb der ersten 12 Ingamestunden zwei bis drei Millionen erbeutet haben, wenn man Glück hat sogar mehr.

Weitere Erkundung

Nun wird es Zeit, das Universum weiter zu erkunden, vor allem die Argonensektoren um "Argon Prime", damit man Zugang zum Sprungantrieb und Transporter erhält. Hier habe ich meine erste Investition getätigt und habe mir einen Discoverer in "Herzenslicht" gekauft und diesen dann von Sektor zu Sektor geschickt (Befehl folge ..., im nächsten Sektor neuen Befehl erteilt und an anderes Schiff gehängt, usw..). Mittlerweile hatte ich auch einen zweiten gekaperten Frachter für den Eigenbedarf ausgestattet, einer reicht nicht für all die Ware. Im weiteren Verlauf des Spieles habe ich es auf fünf Sammelfrachter erhöht und diese alle mit Sprungantrieben ausgestattet.

Aber der Reihe nach. Der Discoverer ist auf Erkundung und ich jage weiter Frachter in "Hatikvahs Glaube", meine Frachter sammeln ein und verkaufen, und ab und zu bleibt auch ein Frachter übrig, der verkauft wird. Ich lege mir einen zweiten Discoverer zu, der mir in den wichtigen Verkaufssektoren Navigationssatelliten aussetzt; meine zweite Investition, die sich aber rechnet. Außerdem habe ich im Spielerschiff mittlerweile einen Frachtscanner und auch zwei weitere A-EPW (also insgesamt vier).

Bevor ich nun einen Frachter angreife, scanne ich ihn, da ich festgestellt habe, dass die Kaperausbeute dann größer ist. Bei den Boronen und Paraniden bin ich mittlerweile verhasst. Hier und da kommen auch High-Tech Transporter vorbei, welche einen besonders guten Gewinn bringen. Nun wird es Zeit für die ersten MK3-Händler; der nächste gekaperte Demeter wird also repariert, bekommt ein 25MW Schild und die Software und wird zum Sektorhandel nach "Profitloch" geschickt. Während dieser sich langsam auf LvL 10 handelt, wird schon der Nächste ausgerüstet und ebenfalls nach "Profitloch" auf die Handelsstation geschickt, in Warteposition. Einer betreibt also Sektorhandel bis LvL 10, wird dann auf Universumshandel umgestellt und der in Warteposition übernimmt "Profitloch" zum Sektorhandel. Und der nächste gekaperte, wird ausgerüstet und wieder nach Profitloch geschickt in Warteposition, usw... Nach drei Ingametagen, war ich Kampfrang "Rächer", hatte immerhin schon 90 Mio auf dem Konto und hatte alle Argonen, Split und Teladisektoren erkundet, sowie die wichtigsten mit Navigationssatelliten ausgestattet. Ich hatte vier Sammelfrachter mit Sprungantrieb und zwei Universumshändler, sowie einen Sektorhändler.

Wirtschaftlicher Aufschwung

Es wurde Zeit für die erste echte Investition. Ein Sprit- und Krautkomplex in "Akeelas Leuchtfeuer". Ein Agrar L, eine Raumsprit L, eine Traumfabrik L und ein Glückspalast L, sowie ein Merkur Frachter für den Einkauf von EZ. In dem Sektor gibt es ausreichend Energie, daher brauchte ich vorerst keine Eigenversorgung. Ich ließ mir die ganzen Sachen durch die ortsansässigen TL bringen, billiger als ein eigener TL. Während ich auf die Lieferung wartete, bekam ich in "Ianamus Zura" eine Xenon-Invasion für Grüne Schuppe angeboten, welche ich annahm. Diese XI brachte mir nochmals gute sieben Mio. Somit war die Investition schon wieder gedeckt.

Leider ergab sich auf die Dauer das Problem, dass man häufig Waren nicht sofort absetzen konnte, und am fünften Ingametag leistete ich mir dann den einzigen Luxus bisher - einen Split Handelshafen in "Hatikvahs Glaube". Dort konnte ich nun all die Waren zwischenlagern, welche ich nicht sofort absetzen konnte. Auch die ganzen Raketen und Waffen, welche so abfielen, lagerte ich dort. Hier läuft auch das einzige nicht signierte Script in meinem Game, das "Äußere Warenlager", welches die Lagerkapazität erhöht. Ansonsten geht es weiter wie beschrieben: Jagd auf Frachter und deren Fracht als Primärziel, Schiffe kapern als Sekundärziel. Am Tag 6 erweiterte ich meinen Drogen- und Saufkomplex um je eine weitere L Fabrik und stellte auf Eigenversorgung um; das nötige Silizium hole ich von einer eigenen Siliziummine aus "Aladnas Hügel" mit einem WLS-Frachter (EZ hin, Silizium zurück).

Weiterer Verlauf

Ich habe im weiteren Spielverlauf noch einige XI gemacht (Acht insgesamt) und von diesen Credits habe ich noch einen 1GJ Schildkomplex mit fünf 1GJ Schildfabriken, sowie Eigenversorgung gebaut, das war es aber auch schon an Investitionen. Ansonsten frei nach dem Motto: Lustig ist das Piratenleben.

Um den Völkerrang bei den Split zu steigern (schließlich möchte ich auch wieder eine Split Python), gehe ich manchmal auch auf Boronenjagd im Sektor "Familie Whi", natürlich mit meinen Sammelfrachtern. Boronen im Splitsektor zu killen bringt Ansehen dort.

Mittlerweile bin ich bei Ingametag neun und habe ein Barvermögen von 706 Mio in meinem Handelshafen gebunkert, habe 15 Universumshändler, den Drogen- und Saufkomplex und den 1 GJ Schildkomplex (leider muss man manuell verkaufen und leider an die TerraCorp). Die Universumshändler haben alle den Handelshafen als Heimatbasis, was die Kontrolle erleichtert. Pro Tag mache ich auf diese Art momentan durchschnittlich zwischen 100 und 130 Mio. Am vierzehnten Ingametag hoffe ich, genug Credits zu haben, um das Sektorversteigerungsevent einleiten zu können und erfolgreich abzuschließen.


Eine Beispielstunde

Nun mache ich mal eine chronologische Folge einer Ingamestunde in Sektor "Familie Whi", Spielerschiff immer noch die Mamba. Dabei zwei Sammelfrachter (Demeter Superfrachter) mit Sprungantrieb und nötiger Ausstattung.

09:14:24 Boron Tanker, scan: 438 Bogas, Abwurfmenge 336 Bogas, Tanker vernichtet
09:14:28 Sammler Bogas eingesammelt und zu VK geschickt
09:14:36 Boron Express, scan: 123 Raumkraut, Express vernichtet, 33 Raumkraut versehentlich vernichtet
09:14:37 276 Bogas an Agrarzentrum verkauft, Gewinn 112.056
09:14:40 60 Bogas an Agrarzentrum verkauft, Gewinn 24.060
09:14:47 Boron Tanker, scan: 1542 Nostrop, Abwurfmenge 1248, Tanker vernichtet
09:14:49 Boron Falke High-Tech vernichtet, keine Ladung
09:14:52 1248 Nostrop eingesammelt und zu VK geschickt
09:14:55 Boron Nova Waffenhändler mit drei M5 Eskorte vernichtet, Treibgut 1*A-ISE, 1*B-ISE, 4*B-PBK,1*Projektilkanone
09:14:59 Waffen eingesammelt und zu VK geschickt
09:15:02 Boron Geier, scan: 3841 EZ, Abwurfmenge 1506 für Eigenbedarf Sprungantriebe
09:15:08 1248 Nostrop an A-SWG verkauft, Gewinn: 146.016
09:15:09 Verkauf 1*A-ISE, 1*B-ISE, 4*B-PBK, 1*Projektilkanone an Ausrüstungsdock, Gewinn: 280.480
09:15:15 Boron Barracuda Waffenhändler mit zwei M5 & einer M4 Eskorte vernichtet, keine Ware
09:15:16 Boron Frachter, scan: 477 Erz, Abwurfmenge 464
09:15:17 Boron Superfrachter, scan 8410 EZ, Pilot ausgestiegen, Hülle 79%, gekapert und zur Schiffswerft geschickt
09:15:18 Sammler Erz eingesammelt und zu VK geschickt
09:15:20 Boron Frachter, scan 879 Kristalle, Abwurfmenge 857, Frachter vernichtet
09:15:23 Verkauf 464 Erz an Schildfabrik, Gewinn 65.888
09:15:25 Sammler 857 Kristalle eingesammelt und auf VK geschickt

Dies war eine Ingamestunde, es brachte mir 1% Ansehensgewinn im dritthöchsten Rang bei den Split, 628.500 Credits, einen Boron Superfrachter, der noch verkauft werden muss und mindestens 300.000 bringt und 857 Kristalle, welche auch noch erst verkauft werden müssen (Wert 1.443.188). Hochgerechnet brachte mir diese eine Stunde über zwei Mio. Die Gewinne der Universumshändler und des Drogen- und Saufkomplexes dazugerechnet, kommt man so leicht auf vier bis fünf Mio pro Ingamestunde, also runde 100 Mio pro Ingametag.

Die Kehrseite der Medaille

Einziger Nachteil dieser Spielart: Man verliert den sehr lukrativen Paranidenmarkt und auch bei den Boronen braucht man sich nicht mehr sehen zu lassen. Problematisch könnte es auch mit der angekündigten Erweiterung von X³ (Bala Gis Forschungsmission) werden, da man dazu an Boronen- oder Paranidenstationen andocken muss. Aber der eigene Sektor sollte so möglich sein. Alle Zweifler, welche immer sagen, dass es nicht möglich ist, die nötigen 1 bis 1,3 Mrd in den ersten 15 Tagen EHRLICH zu erspielen, sollten mal diesen Weg ausprobieren.


Mit freundlichem Dank an bugatti, Egosoft-Forum