Paranid Prime

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Sektor Paranid Prime (X²)

Sektor

Paranid Prime ist das Heimatsystem der Paraniden. Hier unterhalten sie ihre größte Schiffswerft und sehr viele Stationen. Im Westen liegt der Bergbausektor Minen des Imperators, im Süden Imperialer Grenzbereich, östlich Priesterringe.


Zu einem lustigen, für die Verantwortlichen aber unglücklichen Vorfall, kam es hier im Jazura 763. In diesem Jazura wurde bekannt, dass sich schon ein ganzes Jazura vorher - 762 - der junge Hacker Idmanckolanks in das System der Station eingehackt hatte und die Mitteilungen bei Ablehnung der Landeerlaubnis durch eigene, mit Kraftausdrücken durchsetzte Texte ersetzt hatte. Da sich keiner der Piloten, denen die Andockerlaubnis verweigert worden war, bei der Station beschweren konnte, blieb das Problem lange unentdeckt. Erst ein Händler, der lange Zeit durch positiver Handelstätigkeit in den Randgebieten und den Abschuss von Piraten seinen Rang bei den Paraniden verbessert hatte, sodass er andocken durfte, deckte mit einer nachträglichen Beschwerde das Problem auf. Der Hacker wurde aufgrund seines Alters nur verwarnt, der Imageverlust der örtlichen Schiffswerft durch die Nachrichten und das scheinbar fehlende Sicherheitsnetzwerk war immens.

Planet

Der Planet Paranid Prime (X³)

Paranid Prime liegt in der Nähe eines weißen Sterns, was bedeutet, dass es sehr heiß ist. Große Wüsten und Bergketten überziehen den Planeten. Aufgrund der niedrigen Vegetationsdichte besitzt die Atmosphäre weniger Sauerstoff als die von Argon Prime, die Konzentration von Kohlendioxid und Edelgasen ist hingegen höher. Die Paraniden entwickelten sich aus einer großen vorzeitlichen Wüstenkäferart, die noch immer über den Planeten verstreut anzutreffen ist.

Die frühesten Vorfahren der Paraniden lebten in tiefen kühlen Höhlen, die in die Seiten der Berge hinein gegraben wurden. Als sich ihre Rasse weiterentwickelte, gruben sie sich tiefer und tiefer in die Berge hinein, bis sie sich einen großen Komplex unterirdischer Kolonien geschaffen hatten.

Als Wiege der paranidischen Zivilisation kann Paranid Prime auf eine lange und meist kriegerische Geschichte zurückblicken. Große Schlachten ziehen sich wie ein roter Faden durch die Chroniken. Die bedeutendste Person der planetaren Geschichte ist allerdings der Prophet Paranidashrat, bzw. Paranid Bashra, nach dem auch der Planet benannt ist. Mit seinen Lehren und seinem Wirken begründete er die paranidische Religion und legte somit gleichzeitig den Grundstein des Paranidischen Gottesreiches.

Die wichtigste heimische Nutzpflanze ist das paranidische Soja, das vielerorts auf den Planeten in großen Mengen angebaut wird. Ein wichtiges Nutztier ist die Majaschnecke, ein Wasserkriechtier, das die wenigen Gewässer des Wüstenplaneten bewohnt. Nach vielen tausend Jazuras Züchtung sind auch sie heutzutage überall auf dem Planeten anzufinden. Aus dem festen metallähnlichen Mineral, aus dem die Häuser der Majaschnecken bestehen, wird Schmuck hergestellt, während die Schnecken selbst in der Nahrungsmittelindustrie Verwendung finden.

Die Schwerkraft auf Paranid Prime beträgt 1,7 G.



Sektorinformation

Paranid Prime - X/X-T
Volk Paraniden
Besonderheiten  ?
Sektorwache  ?
Bevölkerung  ?
Planeten  ?
Sonnen  ?
Stationen  ?
Asteroiden  ?
Max. Silizium  ?
Paranid Prime - X²
Volk Paraniden
Besonderheiten Ausrüstungsdock
Nebel
Schiffswerft
TL
Sektorwache M1, M2, M6
Bevölkerung 66.934.204
Planeten 1
Sonnenstärke 150 %
Stationen 17
Asteroiden 0
Max. Silizium 0
Paranid Prime - X³
Volk Paraniden
Besonderheiten Ausrüstungsdock
Schiffswerft
TL
Sektorwache M1, M2
Bevölkerung 38.756.077
Planeten 1
Sonnenstärke 100 %
Stationen 13
Asteroiden 0
Torabstand 40 km
Paranid Prime - X³: TC
Volk Paraniden
Besonderheiten  ?
Sektorwache  ?
Bevölkerung  ?
Planeten  ?
Sonnenstärke  ? %
Stationen  ?
Asteroiden  ?
Torabstand  ? km
Paranid Prime - X³: AP
Volk Paraniden
Besonderheiten Ausrüstungsdock
Imperialer Finanzhof
Schiffswerft
TL
Sektorwache M1 (2x), M2, M6
Bevölkerung 107.468.312
Planeten 1
Sonnenstärke 100 %
Stationen 9
Asteroiden 0
Torabstand 40 km

Siehe auch