Liste guter Transportschiffe

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der durchschnittliche X-Spieler wird spätestens im Laufe seiner Fabrikbau-Karriere auf Frachter angewiesen sein. Meistens werden TS benutzt, allerdings eignen sich in manchen Fällen M3, TP oder M5 und verrichten die Arbeit eventuell sogar besser. Enthalten sind nur frei erspielbare Schiffe, die nur per Script-Editor Erhältlichen wie die Verbesserte Version Chokaro oder der Starliner sind nicht enthalten.

Transporter

Als Transporter werden hier alle TS mit einer maximalen Frachtkapazität von 7.000 Einheiten bezeichnet. Größere können zwar mehr transportieren, ihre gesamte Fracht aber selten verkaufen.

Allgemeines

Für Lieferanten gilt grundsätzlich:

  • Ein TS ist ein Frachter. Das Heckgeschütz ist zwar ein nettes Gadget, aber Platz- und Geldverschwendung. Dazu kommt: Ein Frachter kämpft, sobald er ein Heckgeschütz besitzt. Statt dann der Rotte Jäger zu entkommen (was schon schwierig genug ist), riskiert er Euer Geld, indem er sich dem aussichtslosen Kampf stellt.
  • Handelssoftware MK2 ist Pflicht.
  • Schildstärke ist je nach Einsatzgebiet zu wählen. Bei vielen Piraten empfiehlt sich ein möglichst schneller und gut geschützter Frachter mit Kampfdrohnen, bei Xenonsektoren und den Xenonflugroutensektoren wie Omicron Lyrae ist fast nur noch die Geschwindigkeit entscheidend, damit er nicht von einem Q eine PIK-Breitseite abbekommt.
  • Bei so gefährlichen Sektoren wie oben beschrieben lohnt sich auf jeden Fall ein Sprungantrieb.

Listen zur Effizienz

  • Je höher der W E R T, desto effizienter arbeitet der Frachter.
  • Die Liste kann als Rangliste gesehen werden, d.h. je höher der Wert, desto mehr Waren schlägt der Frachter pro Stunde um.
  • Der "Wert" basiert auf der Formel m/s * Ladekapazität / 1.000.
  • Die Spalte Schilde zeigt die maximal verwendbare Anzahl in 25MJ-Schilden.
  • Aus Gründen der Übersichtlichkeit wurden nur die besten zehn Schiffe in die Tabelle aufgenommen.

Liste fabrikneu

  • Die Liste ist nach dem Wert der jeweiligen Frachter absteigend sortiert, bezogen auf den minimalen Laderaum(minimal heißt: ab Werk).
  • Allerdings sind die Frachter mit der maximal möglichen Geschwindigkeit ausgestattet, damit sie effizient arbeiten.
  • Prototyp-Versionen und andere schwierig erhältliche Sonderversionen sind nicht berücksichtigt.
Bezeichnung Volk m/s min. Lader. W E R T Schilde
Demeter Frachter Paraniden 88 5.600 493 4
Demeter Superfrachter Paraniden 84,7 5.180 439 5
Geier Frachter Teladi 63,9 7.000 447 3
Geier Superfrachter Teladi 61,5 6.475 398 4
Kaiman Frachter Split 99,9 5.000 500 3
Kaiman Schürfer Split 90 4.500 405 3
Kaiman Superfrachter Split 96,2 4.625 445 4
Merkur Frachter Argonen 80 6.000 480 4
Merkur Superfrachter Argonen 77 5.550 427 5
Mistral OTAS 130 3.000 390 4

Liste bei maximalem Ausbau

  • Die Liste ist nach dem Wert der jeweiligen Frachter absteigend sortiert, bezogen auf den maximalen Laderaum(maximal heißt: Falls mehr als 7.000 möglich ist, bleiben es 7.000).
  • Diesmal sind auch die schwieriger erhältlichen Spezialversionen enthalten.
Bezeichnung Volk m/s max. Lader. W E R T Schilde
Demeter Frachter Paraniden 88 7.000 616 4
Demeter Superfrachter Paraniden 84,7 7.000 593 5
Geier Prototyp Teladi 95,4 7.000 668 4
Kaiman Frachter Split 99,9 7.000 699 3
Kaiman Schürfer Split 90 7.000 630 3
Kaiman Superfrachter Split 96,2 6.475 623 4
Kaiman Tanker XL Split 81,2 6.650 540 4
Merkur Frachter Argonen 80 7.000 560 4
Merkur Prototyp Argonen 120 5.000 600 4
Merkur Superfrachter Argonen 77 7.000 539 5

Großtransporter

Als Großtransporter werden alle Schiffe mit mehr als 7.000 Einheiten Laderaum bezeichnet. Außer für das Beliefern eigener Fabrikkomplexe mit Energie, Erz und Silizium werden sie vor allem als mobile Lager benutzt. Einige nehmen dabei schon Ausmaße von TL an, ohne die notwendigen Frachtklasse ST zu besitzen.

Liste zur Effizienz

  • Je höher der W E R T, desto effizienter arbeitet der Frachter.
  • Die Liste kann als Rangliste gesehen werden, d.h. je höher der Wert, desto mehr Waren schlägt der Frachter pro Stunde um.
  • Der "Wert" basiert auf der Formel m/s * Ladekapazität / 1.000.
  • Die Spalte Schilde zeigt die maximal verwendbare Anzahl in 25MJ-Schilden.
  • Aus Gründen der Übersichtlichkeit wurden nur die besten zehn Schiffe in die Tabelle aufgenommen.
  • Die Liste ist nach dem Wert der jeweiligen Frachter absteigend sortiert, bezogen auf den maximalen Laderaum.
Bezeichnung Volk m/s max. Lader. W E R T Schilde
Delphin Frachter Boronen 59,9 10.000 599 5
Delphin Superfrachter XL Boronen 53,9 14.000 755 5
Demeter Frachter Paraniden 88 7.600 669 4
Demeter Superfrachter XL Paraniden 79,2 11.210 888 5
Geier Prototyp Teladi 95,4 8.000 763 4
Geier Superfrachter XL Teladi 57,5 13.725 789 4
Kaiman Superfrachter XL Split 89,9 10.325 928 4
Merkur Frachter Argonen 80 8.000 640 4
Merkur Superfrachter XL Argonen 72 11.800 850 5
Mistral Superfrachter OTAS 78 15.000 1.170 6


Personentransporter

Der TP ist für den Personentransport entwickelt. Deshalb wird üblicherweise in Think und Trade-Missionen, in denen der Kunde ein Verkehrsmittel chartern möchte, ein TP verlangt. Weil für den Transport eigentlich nie mehr als 100 Frachteinheiten notwendig sind, ist die Geschwindigkeit der interessanteste Wert. Laut folgender Tabelle ist der Leguan das schnellste käuflich Erwerbbare mit 169,9 m/s. Später werden auch Energiezellen für den Sprungantrieb benötigt, um den Passagier fristgerecht abzuliefern. Damit man dann möglichst viele Missionen erledigt werden können, muss ein größerer Frachtraum her. Der nur 5 m/s langsamere Scabbard bietet mehr Platz für die benötigten Energiezellen. Aber auch der schnellste TP, der Leguan Angreifer, besitzt mehr Frachtraum als die Standardversion. Als drittes ist die Verbesserte oder die Frachter-Version der Express zu empfehlen, weil sie beide neben ordentlichen Geschwindigkeitswerten auch einen deutlich größeren Frachtraum bieten. Allerdings kann man sie weder in einer Werft kaufen noch als herrenloses Schiff finden. Letzten Endes ist es reine Geschmackssache, ob man eher die schnelleren Schiffe oder eher die mit einem größeren Frachtraum nimmt, wobei die Verbesserte Version Express am meisten zu empfehlen ist.

Anders sieht es aus, möchte man einen TP für sich als Privatyacht. Hierfür ist die Meerengel prädestiniert. Nicht nur, dass sie laut Beschreibungstext für "wichtige Würdenträger der Boronen erbaut wurde", sind ihre Werte mit insgesamt 100 MJ Schild, 2 Kanzeln, einer Geschwindigkeit von 155 m/s, einem 1.600 Einheiten großen Frachtraum und großer Raketenauswahl mehr als überdurchschnittlich und machen es zum Sichersten seiner Klasse. Einziges Manko ist der Preis, der selbst einen Teladi vor Neid erblassen lassen dürfte.

Bezeichnung Volk m/s Wendigkeit max. Lader. Schilde Preis(S-Version) W E R T
Express Argonen 150 6,6 750 3 413.864 113
Express Frachter Argonen 165 6,94 862 3 ** 142
Express Verbessert Argonen 170 6,94 950 4 ** 162
Hermes Paraniden 105 6,1 1.000 3 437.438 105
Hermes Frachter Paraniden 115,5 6,4 1.150 3 1.188.951 133
Leguan Split 169,9 6,3 450 2 334.918 76
Leguan Angreifer Split 186,9 6,6 517 2 * 97
Manta Boronen 109,9 8 1.000 2 471.902 110
Manta Frachter Boronen 120,9 9 1.150 2 1.283.717 139
Meerengel Boronen 155,1 5,9 1.600 4 2.174.884 248
Scabbard Terraner 165 5,9 600 5 508.471 99
Tukan Teladi 125 4,5 900 3 448.657 113
Tukan Frachter Teladi 137,5 4,8 1.035 3 * 142
Tukan Prototyp Teladi 145 5 1.000 4 ** 145

*siehe: Herrenlose Schiffe
** nur gebraucht erwerbbar

Der TP als Frachter

Wenn man einen schnelleren Frachter braucht, der nicht unbedingt einen großen Laderaum der Frachtklasse XL haben muss, lohnt es sich, über einen TP nachzudenken. Vom Wert her sticht wiederum besonders der Meerengel hervor, die Verbesserte Version der Express landet weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz. Trotz seines hohen Preises ist der Meerengel sogar Sieger im Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Leguan ist trotz seines geringen Kaufpreises hier NICHT zu empfehlen.

Militärische Transporter

Der TM ist ein Transportschiff der besonderen Art: Mit 200-600 MJ Schildkapazität besitzt er dank seiner geringen Größe pro Oberfläche die besten Schilde aller Transporter, dazu kommen rund 1.000 Einheiten Frachtraum und für einen Frachter überdurchschnittliche Bewaffnung und Geschwindigkeit. Das typdefinierende Merkmal ist aber der Hangar, der 3-4 Jäger transportieren kann und ihn einzigartig macht, da er damit die einzige Schiffsklasse ist, die an alle Stationen andocken kann und einen Hangar besitzt.

Einsatzmöglichkeiten

Wegen seiner einmaligen Wertezusammenstellung besitzt er vielfältige Einsatzmöglichkeiten:

  • Seine Hauptaufgabe ist es, Jäger schnell durch das Universum zu transportieren. Dabei spart er auch noch die Hälfte der benötigten Sprungenergie. Ob das jetzt die Verstärkung für die Flotte des Spielers ist oder man die gekaperten Jäger abtransportiert, dafür wurde die Klasse konzipiert, hier glänzt sie. Am besten eignen sich hierfür die schnellen, gut geschützten TMs der OTAS, Paraniden und Yaki.
  • Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist ein gut geschütztes kleines Lager. Mit der Todesklaue Prototyp kann man die Lagerkapazität um 650 Einheiten pro Schiff erweitern, mit der schwieriger erhältlichen Verbesserten Version Kea sogar um 750. Dabei ist die Reihenfolge (in Klammern mit V. V. Kea): Chokaro mit 2.500 (4.750) Einheiten an erster Stelle, danach folgen die Pelikan der Teladi mit 1.700 (4.700) und der Wels der Boronen mit 1.650 (4.650) Einheiten.
  • Als Spielerschiff in der Terranerstory mit einem M3 und einem M5 im Hangar. Es löst die Transportaufträge mit einem Lebenserhaltungssystem souverän, die erworbenen Schiffe werden im Hangar zur nächsten Schiffswerft transportiert und der M3 ist für die Kampfparts zuständig.
  • Als Kampfschiff...
  • Und als billige Alternative für Kurzstrecken-Kleinraum-Transporte zum TP oder wenn die Frachtklasse XL hierbei erforderlich ist. Der Wert gibt hierbei wiederum die Tauglichkeit als Frachter an.
Bezeichnung Volk m/s max. Lader. Hangargröße Schilde Preis W E R T
Boa Split 154,9 1.350 4 1 450.448 209
Chokaro Yaki 154 2.500 3 2 458.519 385
Helios Paraniden 121 1.550 4 2 406.051 186
Karavelle Piraten 115 1.425 4 1 nicht käuflich 164
Magnetar Argonen 110 1.500 4 2 438.338 165
Pelikan Teladi 88 1.700 4 3 470.629 150
Wels Boronen 132 1.650 4 1 462.558 218
Zephyr OTAS 140 1.275 4 3 474.663 179

Einzelbewertung

Chokaro

Will man einen TM für Frachtaufgaben, ist der überraschende Überflieger die Chokaro. Mit 2.500 Frachtraumeinheiten schlägt sie selbst die Pelikan der Teladi um Längen, dazu kommt die zweithöchste Geschwindigkeit der Klasse. Die Schilde und Bewaffnung sind Yaki-untypisch im Durchschnitt der Klasse. Dazu kommt ein relativ kleiner Preis (für Yaki-Freunde) oder das Entern und ein häufiges Vorkommen im sonst unbewachten Sektor Ocracokes Sturm (für Yaki-Feinde). Sein Frachtwert kommt fast an einen schlechten TS heran. Der einzige Wermutstropfen ist der kleine Hangar mit nur drei Plätzen. Fazit: Für die oben genannten Aufgaben ist er das am besten geeignete TM.

Zephyr

Als Frachtschiff ungeeignet, ist es das Kampfschwein seiner Klasse; da es hier aber um Frachtschiffe im eigentlichen Sinn geht: siehe Zephyr.


Korvetten, Jäger, Abfangjäger und Bomber

Bisweilen sind die Frachtmengen gering und mögliche Abnehmer sehr weit entfernt (v.a. Waffen und Hightechwaren) oder hinter dem nächsten Piratensektor. In solchen Fällen ist ein (schnelles) Kampfschiff die beste Wahl. Weil es unter diesen Klassen nur sehr wenige Spezialisten für (spezielle) Transportaufträge gibt, werden hier nur die Besten genannt.

M5 Fujin

Auch die Yaki können empfehlenswerte Schiffe konstruieren. Die Standard-Fujin ist das beste Beispiel dafür: Mit einem Frachtraum von 87 E, 413,2 m/s Höchstgeschwindigkeit und nur 3 MJ Schildkapazität landet er immer noch auf Platz 3 der besten M5-Frachter. Dazu kommt der kleinste Preis in der Gemeinschaft. Er ist, wenn man z.B. Ionendisruptoren, Pulsstrahler oder 25 MJ Schilde transportieren möchte, die beste käufliche Alternative, nur die Walküre ist für diese Aufgaben besser geeignet.
Frachtwert: 35,9

M5 Rapier

Mit dem zweitgrößten Laderaum aller M5 (100 E), einer Geschwindigkeit von 458,5 m/s Spitze, dazu noch starke 5 MJ Schildkapazität und trotzdem mit 41.034(S) der Billigste aller Abfangjäger: Die Rapier ist einer der wenigen guten Langstreckentransporter. Ob für der Verkauf von Mikrochips, Computerkomponenten, kleinerer Waffen oder schwächerer Schilde, immer ist die Rapier erste Wahl. Auf eine Offensivbewaffnung sollte allerdings verzichtet werden, neben der später (außer bei Eigenproduktion) schwierigen Beschaffung ist der Energiegenerator einfach nicht für eine M3-Waffe gedacht und der Verschleiß an Transport-Rapier wird immens. Einziger Wermutstropfen: Die Frachtklasse ist auf 'S' limitiert.
Frachtwert: 45,8

M5 Walküre

Braucht man allerdings unbedingt die Frachtklasse 'M', empfiehlt sich ein Blick auf Platz zwei und drei. Das zweitbeste M5 in dieser Kategorie ist dabei die Walküre. Mit 470,7 m/s ist sie ein bisschen schneller, hat stolze 96 Frachteinheiten und der Schild ist mit 5 MJ der Rapier ebenbürtig. Nur die schwierige Beschaffbarkeit stört den insgesamt positiven Gesamteindruck.
Frachtwert: 45,2

M3 Spitfyre

Das mit Abstand schnellste M3 ist ein Geheimtip für Transportaufgaben. Die Spitfyre bietet Frachtcontainer der Transportgröße 'L' bei für Schiffen der M3-Klasse durchschnittlicher Laderaumkapazität (212 E), kombiniert mit der Geschwindigkeit eines schnellen M5 mit 452 m/s und eine robuste Panzerung von 75 MJ. Sie eignet sich dank Geschwindigkeit und Panzerung vor allem zum Transport von Waffen und Schilden bis Containergröße L oder zum Transport von High-Tech-Waren wie Mikrochips.
Frachtwert: 95,8

M3 Todesklaue Prototyp

Das M3 mit dem zweitgrößten Laderaum von 650L bietet eine Geschwnidigkeit von 159,6 m/s und eine Panzerung von 100 MJ. Auch hier ist das Einsatzgebiet dank Geschwindigkeit und Panzerung vor allem der Transport von Waffen und Schilden bis Containergröße L oder der Transport von High-Tech-Waren. Wenn man allerdings schon Kompromisse zu Gunsten von Geschwindigkeit macht, empfiehlt es sich eher einen Blick auf die zwar teuren, aber erwerbbaren und schnelleren Alternativen Spifyre, Viper oder Springblossom zu werfen.

Nachteil: Nicht käuflich erwerbbar.
Frachtwert: 103,74

M6 Springblossom

Die Springblossom ist ein Allrounder. So verwundert es nicht, dass sie bei vielen Frachtaufträgen eine tadellose Figur macht. Ihre Einsatzgebiete sind die eines Highspeed-Transporters, Universums- oder Sektorhändlers in riesigen Sektoren wie Aldrin. Mit der M5-artigen Geschwindigkeit von 360 m/s ist sie der ideale Schnäppchenjäger, denn vor dem Universumshändler / dem Spieler kommt keiner an, dazu kommt ein ansehnlicher Frachtraum von stolzen 2.000 - in Worten: Zweitausend - XL-Einheiten. Hinzu kommt eine für einen Frachter, sollte er auch einer der neuen TS aus Albion Prelude sein, unschlagbare Bewaffnung: 600 MJ Schildleistung lassen selbst die TM-Klasse alt ausschauen, wenn die Springblossom aus allen Rohren (natürlich 14 Experimentelle SSK) feuert. Hier ist es voll und ganz ein M6. Damit ist die Springblossom auch prädestiniert für Frachtaufträge durch Piraten-/Xenon-Sektoren, solange sie nicht gerade gegen die Großkampfschiffe derselben kracht. Als letztes Highlight verweist der Verkäufer gerne auf den geringen Preis von wenig mehr als 6 Millionen Credits. Wer ein Manko sucht: Man kann das Schiff erst nach Abschluss des Terranerplots erwerben. Ansonsten ist es mehr als empfehlenswert. Siehe auch: Bewertung der Springblossom als Kampfschiff.
Frachtwert: 720

M8 Viper

Die Ausnahme unter den zum Transporter zweckentfremdeten Schiffen bietet den Frachtwert eines TP und dient dem Wunsch nach extravaganten Transportschiffen: Mit einem Tempo von 175 m/s und einem 700L großen Frachtraum bei einer Panzerung von 100 MJ stellt die Viper so manches TP in den Schatten - nur der Leguan Angreifer ist etwas schneller, hat aber auch einen kleineren Frachtraum. Alle anderen TS, TM und TP sind langsamer. Die direkten Konkurrenten in Sachen Laderaumgröße, Geschwindigkeit und Panzerung, die M3 Todesklaue Prototyp und die M3 Kea Erweiterte Version sind langsamer. Einsatzgebiete: Überall wo Geschwindigkeit der beste Schutz vor Zerstörung ist, zumindest solange keine Springblossom verfügbar ist, geeignet vor Allem zum Transport von High-Tech-Waren, Waffen und Schilden bis Warengröße L.
Nachteil: Sehr hoher Kaufpreis von ca. 5 Mio. Credits.
Frachtwert: 122,5

Stationstransporter

Im späteren Spielverlauf wird jeder einmal einen TL besitzen wollen, um Stationen schnell, sicher und nahezu kostenlos durch das ganze Universum in Container-Form zu karren. Aber auch als mobile Lager sind sie nicht zu unterschätzen. Bisweilen ist auch die Kampfkraft gefragt, damit die Station im Xenonsektor abgeladen werden kann, während sich die Flotte um die spawnenden Großkampfschiffe kümmert.

Wenn es um den reinen Laderaum geht, steht der Atmosphärentransporter mit 80.000 Einheiten an erster Stelle. Da der aber erst gekapert werden muss, sind die Mammut und das Bergbaubasisschiff mit jeweils 60.000 Einheiten eine Überlegung wert. Sucht man das TL mit dem besten Preis-Frachtraum-Verhältnis, macht man mit der Orca nichts falsch. Bei der Kampfkraft haben die Elefant, die Ryu und die Herkules die Nase vorn. Und will man sich über den Tisch ziehen lassen: Die Albatros ist keins von alledem, wird aber für einen astronomischen Preis feilgeboten.