Erweiterter Satellit

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erweiterter Satellit (X³)
Erweiterter Satellit (X²)


Erweiterte Satelliten sind mit wesentlich präziseren Messgeräten ausgestattet und haben daher eine höhere Gravidar-Reichweite. Allerdings sind sie auch teurer und haben eine längere Produktionszeit. Sie werden in der Erweiterten Satellitenfertigung hergestellt.

Der Erweiterte Satellit hat (in X²) eine Reichweite von etwa 70 Kilometern im Radius. Das bedeutet, er kann 53,2 km über der Ekliptikebene platziert werden, um den gesamten Sektor innerhalb der Sprungtore nach Schiffen zu scannen.

In X³ hat der Erweiterte Satellit eine Reichweite von 35 Kilometern, welche knapp über der Reichweite eines Triplex Scanners liegt. Obwohl dies für die meisten Sektoren ausreichend ist, benötigt man für eine lückenlose Überwachung in größeren Sektoren dennoch mehrere Satelliten.


Video (nur X²)

"Videoübertragung" bedeutet nicht, dass man aus der Ferne auf eine Überwachungskamera zugreifen kann. Die Sektorkarte wird lediglich mit Videodaten von Radarsensoren überblendet, und auch das nur, solange man sich selbst im Sektor aufhält. Der Nutzen dieses Features ist also begrenzt – einzelne Objekte kann man mit dem digitalen Sichtverbesserungssystem meist viel besser in Augenschein nehmen. Die Videoübertragung gewährt aber einen unvergleichlichen Überblick: So kann man auf einen Blick die Position von hüllen- und schildfressenden Nebeln feststellen und bei der Aufstellung eigener Stationen berücksichtigen. Das Satellitenbild ist übrigens besser zu erkennen, wenn man in den Spieloptionen den Menükontrast heruntersetzt.

Die Sektorkarte mit Radarüberblendung sieht folgendermaßen aus:
Radarkarte Chos Niederlage (X²)


Handelsdaten

Erweiterter Satellit
Erweiterter Satellit.jpg X: BtF X-T X³: TC
Preis Min.: - Cr. - Cr. 12.803 Cr. 11.051 Cr. 11.051 Cr.
Med.: - Cr. - Cr. 13.476 Cr. 13.476 Cr. 13.476 Cr.
Max.: - Cr. - Cr. 14.149 Cr. 15.901 Cr. 15.901 Cr.
Transportklasse: - - kleiner Container S mittlerer Container M mittlerer Container M
Volumen: - - 3 4 4
Erhältlich in: nicht erhältlich nicht erhältlich



Tipps zu Satelliten

  • Satelliten werden mittels Fracht auswerfen aufgebaut.
  • Über kurz oder lang wird eigentlich jeder Satellit von Piraten oder Khaak zerstört. Die Lebenserwartung eines Satelliten steigt aber erheblich, wenn man ihn abseits der vielbefahrenen Handelsrouten aufstellt.
  • Ein Satellit übermittelt die Handelsdaten aller Stationen im Sektor, unabhängig davon, ob diese sich in Scannerreichweite befinden oder nicht. Das bedeutet, man kann an Handelsstationen Schiffe und Waren kaufen, ohne selbst im Sektor zu sein. Wenn man nur an diesen Informationen interessiert ist, kann man den Satelliten auch ganz weit draußen - also weit außerhalb der Ekliptik - platzieren.
  • Man kann Satelliten auch wieder einsammeln, muss das aber selbst und von Hand tun. Der "Sammle-Ware..."-Befehl lässt sich nicht auf Satelliten anwenden.
  • Satelliten werden an manchen Handelsstationen verkauft. Meist sind aber nur wenige vorhanden.
Reichweite eines Navigationssatelliten (X²)
Reichweite eines Erweiterten Satelliten (X²)
Sektorkarte & Videobild von Wolken der Atreus mit hüllenfressendem Nebel (X²)

  • In X³: Reunion kann man Satelliten auch wieder mit dem Autopiloten aufsammeln, indem man auf i drückt und dort "Aufsammeln" wählt.

X³: Terran Conflict

In X³: Terran Conflict gibt es Satelliten häufig an militärischen Außenposten zu kaufen, wo sie in größeren Anzahlen als an Handelsdocks vorhanden sind. Dort werden in der Regel Erweiterte Satelliten und Navigationssatelliten zur Verfügung gestellt.

Siehe auch