Erde

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Erde nach der Endschlacht (X³)
Erdtorus (X³: TC)

Die Erde ist ein Planet des Sol-Systems. Auf diesem Planeten haben sich die heute in vielen Teilen des Universums verbreiteten humanoiden Lebensformen entwickelt, welche man hauptsächlich in Argonen und Terraner unterteilt. Die Teilung zwischen diesen zwei Gruppen erfolgte in den Terraformer-Kriegen am Ende der Schlacht über Terra-Luna, als Nathan R. Gunne die feindliche Terraformer-Flotte durch das Erdsprungtor lockte und in einer kolossalen Schlacht um den Planeten Taurus vernichtete. Da nun der Rückweg zur Erde abgeschnitten war, siedelten sich die Exil-Menschen auf den Planeten an, die durch weitere Sprungtore zu erreichen waren; ihr Regierungssitz war bald Argon Prime. So entstanden aus diesen Erdlingen im Exil die Argonen. Die Terraner blieben auf der Erde und entwickelten neben einer überlegenen Waffentechnik auch eine Abneigung gegen alles Fremde - als Argonen und Terraner 790 Jahre später wieder aufeinander treffen, kommt es keineswegs zu einer Versöhnung, sondern zu erneuten Konflikten.

Unter den Argonen ist die Wahrheit über ihre Herkunft seit dem Beginn der X-Zeitrechnung, als nach der Trennung von der Erde alle geschichtlichen Aufzeichnungen gelöscht wurden, nicht mehr weit verbreitet. Lediglich die Goner glauben fest daran, dass die Erde der Heimatplanet der Argonen ist. Dementsprechend unterschiedlich gestalten sich auch die Reaktionen auf die "Wiedervereinigung" ("Reunion") mit ihr. Als Geburtsort von Kyle W. Brennan und Elena Kho, die mit der eXperimental von der Erde ins X-Universum sprangen und darauf die Terra Corporation gründeten, hat die Erde jedoch eine direkte Beziehung zur Storyline der X-Spiele. In X³: Terran Conflict sind die Beziehungen zwischen Erde und Argonen, wie auch dem Rest der Gemeinschaft der Planeten, äußerst gespannt, was schließlich zum Zweiten Terraformerkrieg führt.


Planet

Die Erde vor dem TF-Krieg

Daten

  • Größe: Selbstständiger Zwergplanet
  • Rotationsperiode: 23 h, 56 min 4,1 s
  • Siderische Umlaufzeit (Umlaufzeit um die Sonne): 365,256 Tage
  • Fallbeschleunigung: 1 g (ca. 9,81 m/s²)
  • Klima: Von arktisch über nordisch, gemäßigt und subtropisch bis tropisch
  • Durchschnittstemperatur: 288 K (15°C)
  • Pflanzenbewuchs und Tierwelt: Unzählbar viele Pflanzen- und Tierarten auf breiter Palette, viele davon im 21 Jh. ausgestorben
  • Bevölkerung: Etwa 9 Milliarden, die Hälfte auf dem "Erdring".

Beschreibung

Die Erde ist der einzige Planet im Sol-System der intelligentes Leben hervorgebracht hat: den Menschen. Die Erde zeichnete sich in ihrer Vergangenheit durch eine große Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren aus, die Anzahl der Arten ging im Laufe der Jahrtausende allerdings immer weiter zurück, was vor allem dem Menschen zu verdanken war. Dieser machte im großen Stil Jagd auf verschiedene Tierarten, so dass diese teilweise ausstarben. Erschwerend kam mit Beginn der Industrialisierung noch die zunehmende Umweltverschmutzung hinzu, wodurch der Mensch seine Umwelt immer weiter zerstörte.

Erst Ende des 20. Jahrhunderts begann man langsam die Konsequenzen zu sehen und leitete verschiedene Maßnahmen zum Umweltschutz ein. Heute hat sich die Erde weitestgehend erholt.

Heutzutage wird das Bild der Erde allerdings von äußerst vielen, zum großen Teil sehr großen Städten, die einander an vielen Stellen bereits überlappen, geprägt. Aus Angst vor einem erneuten Klimakollaps hat man den "Erdring" bereits mehrfach stark ausgebaut, damit mehr Menschen dort leben können.

Mond

→ Hauptartikel: Mond (Sektor)

Die Erde besitzt einen Trabanten, den Mond (lat.: Luna), welcher vom Militär als vorgeschobene Basis auf dem Weg zur Erde genutzt wird. Ansonsten ist der Mond mit Industrie- und Bergbaustrukturen übersät. Heute geht die Einwohnerzahl in die Millionen.

Sektor

Erde - X³
Volk Terraner
Besonderheiten Hauptsektor
Sektorwache M2
Bevölkerung ca. 9 Mrd.
Planeten 8
Sonnenstärke 100 %
Stationen 1
Asteroiden  ?
Torabstand  ?

Der Erd-Sektor ist, theoretisch, über den Sektor Ketzers Untergang zu erreichen. In X³ kann man den Sektor jedoch nicht betreten. Abgesehen davon, dass das Tor von unzähligen Terranern bewacht wird, ist auch das Tor nicht funktionstüchtig. Den einzigen Blick in den Sektor kann man während einer Cutscene der Story werfen. Der Sektor ist erst in X³: TC regulär besuchbar.

XTM

→ Hauptartikel: XTM:Erde

Im XTended-Mod funktioniert das Tor jedoch und das Betreten dieses Sektors ist möglich. Dafür muss in den AL-Optionen die Funktion "Terranersektoren hinzufügen" aktiviert sein. Allerdings kann dies zu Problemen bei der Story führen und ist deshalb nur zu empfehlen, wenn die Story bereits abgeschlossen, oder ein storyloses Spiel gestartet wurde.

Erde - X³: TC
Volk Terraner
Besonderheiten Hauptsektor
Sektorwache Torus
Bevölkerung ca. 9 Mrd.
Planeten 1
Sonnenstärke 100 %
Stationen Torus
Asteroiden keine
Torabstand N/V

X³: TC

Der Erd-Sektor ist über das Nord-Tor von Ketzers Untergang zu erreichen. Da das Sprungtor auf der Erdseite allerdings aus dem Erdorbit in den Asteroidengürtel des Sonnensystems verlegt wurde, ist es nötig, zunächst mittels Transorbitalen Beschleunigern die Bereiche Mars, Venus und schließlich das südliche Sprungtor des Sektors Mond zu passieren, ehe man den Orbit der Erde erreicht. Um allerdings den Sektor betreten und auf dem Torus landen zu dürfen, benötigt man zunächst den entsprechenden Zugangsrang der ATF. Eindringlinge ohne Zugangsberechtigung laufen Gefahr, von den Verteidigungsanlagen der Terraner schnell und effektiv aus dem Weg geschafft zu werden - auch das Verlassen der markierten Sicherheitszonen ist lebensgefährlich und sollte unterbleiben.

Der Torus

→ Hauptartikel: Torus

Der Torus ist die einzige Raumkonstruktion im Orbit der Erde. Diese ist weniger eine Handelsstation, als vielmehr ein orbitaler Verteidigungsring, der dem Zweck dient, die Erde vor Aggressoren jeglicher Art effektiv zu verteidigen. Dieses Symbol der Paranoia wurde aus der Angst eines erneuten Terraformer-Angriffs heraus gebaut. Außerdem dient der Torus als Habitat für Millionen von Menschen und Handelsstation für die wenigen Händler, die diesen Sektor anfliegen.