Eine neue Heimat

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Artikel "Eine neue Heimat" wurde in die Liste der guten Artikel aufgenommen. Er erfüllt die Qualitätsstandards des X-Lexikons und ist Vorbild für andere Artikel.

Achtungzeichen.gif Achtung: Wie in jedem Spiel, besteht auch in der X-Reihe ein Großteil des Spielspaßes in den überraschenden Wendungen der Storyline. Eine Komplettlösung kann daher den Spielspaß gründlich verderben. Wir haben aus Gründen der Lesbarkeit auf Spoiler verzichtet, trotzdem empfehlen wir, diese Hilfe nur im Notfall zu konsultieren. Es kommt Eurem Spaß zugute!

Voraussetzungen

  • Gonerplot beendet
  • Terranerplot beendet
  • Man muss sich mindestens 2 und maximal 6 Sprünge von Dannas Chance entfernt befinden.
  • Man muss die Möglichkeit haben, an mindestens 400.000.000 Credits zu gelangen.

empfohlene Schiffe

Der Plot

Der Anfang

Befindet man sich in der Umgebung von Dannas Chance, wird man von einem gewissen Jeff Marxon angefunkt, der einen über das Auftauchen eines unbekannten Xenonschiffes unterrichtet. Der Spieler wird gebeten, in den Sektor Dannas Chance zu springen und sich die Sache näher anzusehen.

Gefahr durch Xenon

In Dannas Chance angekommen, erhält man den Auftrag die Xenon-Schiffe im Sektor zu untersuchen. Das riesige CPU-Schiff Cafe springt nach einigen Sekunden aus dem Sektor. Es genügt, an den kleinen Xenonschiffen vorbeizufliegen, um diese zu untersuchen. Ist das geschehen, erhält man eine Nachricht, dass das CPU-Schiff mitsamt Flotte in den Sektor Weg zur Freiheit gesprungen ist und die dortige Handelsstation bedroht. Die Aufgabe für den Spieler: Die Handelsstation evakuieren. Da die CPU zu allem Überfluss auch noch das Tor blockiert, kann man nicht in den Sektor gelangen. (Jedes einfliegende Schiff wird automatisch zerstört.)

Also lautet die nächste Aufgabe, mit einem TM, der als einziges in der Lage ist, die Leute von der Station und Jäger (unbedingt erforderlich) zu transportieren, einen UFSA-Sprung zu machen. Mit dem UFSA besteht eine geringe Chance, den Sektor Weg zur Freiheit ohne Sprungtor zu erreichen und so zur Handelsstation zu gelangen.
Sehr wichtig ist, dass der TM über 546 freie Frachteinheiten verfügt: Falls man andockt und zuwenig Frachtraum für die Passagiere hat, hängt sich die Mission auf und das Missionsziel anzudocken lässt sich nicht mehr erfüllen.

Höhe=19pxZum Lesen bitte den Text markieren!
Man sollte den TM mit einem Sprungantrieb ausrüsten, dazu noch ein paar Energiezellen. Wenn man ihm ordentlich Raketen mitgibt, kann man ihn als Flügelmann benutzen.


Wenn der Sprung nach Weg zur Freiheit nicht beim ersten Mal klappt, muss man es weiter versuchen, spätestens beim sechsten Versuch sollte es klappen. Sicherheitshinweis: Der empfohlene Mindestabstand zum CPU sollte ca. 16 km betragen.
Achtung: Es scheint, als wäre die Wahrscheinlichkeit, ein zweites Mal in den Sektor zu kommen, viel geringer (wenn nicht gleich 0). Daher sollte man, wenn man bereits mit dem UFSA in den Sektor gekommen ist, auch dort bis zum Ende der Mission verweilen.

Hat man es nun geschafft in den Sektor zu springen erhält man eine Nachricht von Cafe, diese kann man aber erst einmal ignorieren. Dann soll man die Handelsstation vor den Xenon beschützen. Diese greifen mit einigen M3, M4 und M5 an. Die meisten Jäger bleiben bei Cafe und ignorieren den Spieler, solange er ihnen nicht zu nahe kommt. Man wechselt also aus dem TM in den an Bord mitgebrachten eigenen Jäger, erledigt die Xenon, was mit Raketen sehr bequem geht, und landet wieder im TM.

Anschließend muss man mit dem TM an die Station andocken. Dort berichtet einem der Teladi Andorsius Silvios Belisarius VII, dass nur 91 Leute den Angriff der Xenon überlebt haben. Der Spieler erhält von ihm die Aufforderung, die Überlebenden zum militärischen Außenposten in Elenas Glück zu bringen. Die Belohnung für diesen Rettungsflug soll etwas einzigartiges sein. Hat man keine Lebenserhaltung für den Frachtraum installiert, bekommt man eine von dem Teladi geschenkt.

Am Außenposten angekommen, erhält der Spieler einen geringen Geldbetrag und einen weiteren Codeschnippsel von Cafe. Außerdem erhält man von Belisarius den Tipp, sich mit dem Xenonforscher Bola Hi in Vergeltung der Königin zu treffen, um Hilfe bei der Entschlüsselung der Codes zu erhalten.

Im Auftrag der Maschine

Da der Tipp eigentlich ein Befehl ist, macht man sich auf den Weg nach Vergeltung der Königin. Es ist ratsam, vorher auf ein schnelles Schiff umzusteigen, dazu später mehr. In Vergeltung der Königin ist Bola Hi jedoch unauffindbar, jedoch glaubt der Borone Gaga Wi an Bord der XL-Schiffswerft zu wissen wo sich Bola Hi befindet: Im Sektor Aldrin. Jetzt benötigt man das schnelle Schiff, da Aldrin nicht gerade ein kleines System ist. Ist man nach Aldrin gesprungen bekommt man den Auftrag, Bola Hi zu suchen, wieder keine Spur, wieder hilft eine Schiffswerft. Eine der beiden Schiffsproduktionsbasen ist mit einem blauen Buch markiert, dort kann man den Terraner Jens Ka nach Bola Hi fragen. Dieser hat aber noch nicht einmal von Boronen gehört, und leitet einen an einen gewissen Professor Ketraar weiter, der sich auf einer unbekannten Aldrinbasis aufhält.

Spießrutenlauf

Der nächste Auftrag lautet natürlich an der Basis zu docken und mit Ketraar zu reden. Hat man gedockt und Ketraar angefunkt passiert das Unglaubliche: Bola Hi ist tatsächlich auf der Station und nimmt die Daten von Cafe mit Freude entgegen. Jetzt heißt es warten bis er den Inhalt der Nachricht entschlüsselt hat. Entgegen Bola His Vermutung, die Entschlüsselung würde Stunden dauern, sind er und Ketraar schon nach wenigen Minuten, zumindest mit einem kleinen verwertbaren Teil, fertig.

#efaa

Daraufhin geben sie dem Spieler einen kurzen Überblick über die Geschichte der Xenon und Bola Hi erklärt, was die Nachrichten von Cafe bedeuten: Cafe hatte begonnen ein Bewusstsein zu entwickeln, jedoch wurde der Prozess unterbrochen. Die Nachrichten an den Spieler waren die an die Xenon gerichtete Bitte um Hilfe bei der Bewusstseinsfindung. Nur die CPU #efaa kann Cafe helfen. Natürlich ist nicht bekannt wo #efaa sich befindet, also ist wieder der UFSA gefragt. Hat man erneut einige UFSA-Sprünge hinter sich gebracht, erscheint man in einem völlig leeren Sektor. Einzig die Trümmer eines K sind zu erkennen. Nähert man sich dem K auf wenige Meter, taucht #efaa auf der Sektorkarte auf und man kann sich dem Schiff nähern. Ist man auf wenige Meter herangekommen spielt der Schiffscomputer verrückt und #efaa fordert einen auf, seine Absichten zu nennen. Es werden zwei Antwortmöglichkeiten gegeben, wählt man die falsche hat das keine Folgen und man kann die zweite Möglichkeit wählen. Da #efaa weitere Informationen benötigt, koppelt die CPU ihren Sprungantrieb mit dem des Spielerschiffes, um die Position von Cafe aufzusuchen. Allerdings nimmt die Kopplung einige Zeit, nämlich sieben Minuten, in Anspruch. Nach Ablauf der Frist wird der Sprungantrieb automatisch aktiviert und man springt zusammen mit #efaa nach Weg zur Freiheit.

Wiedersehen

Die CPU #efaa ist jedoch nicht in der Lage, sich mit Cafe zu verbinden, wenige Sekunden nach dem gescheiterten Verbindungsversuch flattert jedoch eine Nachricht von "Unbekannt" herein. Die Nachricht ist eine Drohung: Wenn man es nicht schafft die Firewall von Cafe zu hacken wird man vaporisiert. Um das zu verhindern, müssen drei Rätsel richtig gelöst werden. Da man auf das Nachrichtenlogbuch zugreifen muss, muss die Maussteuerung deaktiviert sein.

Hinweis: Man sollte in etwas über 20 km Entfernung von Cafe stoppen; kommt man zu nahe an das Schiff heran, wird man zerstört.

Geht man nun auf den Menüpunkt "Missionsanweisungen", öffnet sich dieses Fenster. Es ist ein Rätsel nach dem Mastermind-Prinzip. Lösungsstrategie:

Höhe=19pxZum Lesen bitte den Text markieren!
Versucht zunächst herauszufinden, welche Zahlen überhaupt im Code vorkommen (Zahlen können auch mehrfach auftauchen) und macht Euch Notizen, z.B. "enthält entweder 2 oder 5 oder 0" oder "enthält auf keinen Fall entweder 4 oder 6 oder 7 oder 8" usw. Haltet Euch an diese Bedingungen, wenn Ihr Euch Kombinationen ausdenkt. Identifizierte Zahlen könnt Ihr streichen, was die Bedingungen immer eindeutiger macht.
Achtet darauf, beim Herumprobieren die Reihenfolgen der Zahlen möglichst stark zu variieren.
Wenn Ihr die zwei, drei oder vier Zahlen herausgefunden habt, aus denen der vierstellige Code besteht, dann macht Euch anhand der grünen Wertungen eine Tabelle, welche Zahl auf keinen Fall in welcher Spalte vorkommen könnte und wie oft eine Zahl in einer Spalte für eine grüne Wertung verantwortlich gewesen sein könnte. Probiert die Kombinationen durch die dabei übrigbleiben und das Rätsel ist gelöst.


Hat man den Code richtig eingegeben, folgt Rätsel Nr. 2. Dieses Rätsel ist ein typisches Sudoku, nach ein wenig Knobelei sollte auch dies geschafft sein.

Dann erhält man eine Nachricht mit einem weiteren Cafe-Codeschnippsel. Diesen und die beiden anderen gilt es nun zu einem Passwort zusammenzufügen. Man hat nur vier Versuche. Scheitert man, müssen alle Rätsel von vorne gelöst werden.

Hinweis: Das "Sudoku" und das "Mastermind" sind zufallsgeneriert.

Sind die Sperren deaktiviert, wechselt Cafes IFF-Kennung auf freundlich und man erhält eine Nachricht, dass an Bord von Cafe jahrhundertelang jemand in einer Stasiskapsel lag. #efaa möchte sich nun mit Cafe in das Xenon-Refugium zurückziehen, in dem keine Gefahr mehr für die CPUs droht. Als sich die beiden CPUs auf den Weg machen, flieht der blinde Passagier Gero "Jigsaw" Boss von Cafe. Diesen gilt es aufzusammeln und nach Dannas Chance zu bringen. Von dort geht es gleich weiter zum Außenposten in Elenas Glück, auf dem man von Jeff Marxon darauf hingewiesen wird, dass "Jigsaw" der Prozess gemacht wird. Zusätzlich erhält man den Auftrag, den Teladi Belisarius zurück auf seine Station zu bringen.

Neuer Besitz

Hat man die Station erreicht, behauptet Belisarius die Koordinaten eines unbekannten Sektors zu kennen. Sollte man die erste Person sein, die den Sektor betritt, würde er einem gehören. Belisraius möchte sich nach einiger Zeit beim Spieler melden, um den Papierkram zu erledigen. Ist man von Belisarius zur Station zurückgerufen worden, verkauft er einem die Koordinaten des Sektors für stolze 56.987.546 Credits. Doch halt! Dieser Preis für einen Sektor scheint doch ein wenig gering. Die Sache hat nämlich einen Haken. Um den Sektor zu registrieren und betreten zu können, muss der Notar Alexmanckalvanbilt aufgesucht werden. Er befindet sich auf einer zufällig gewählten Station, auf der für 333.333.333 Credits der Sektorname gewählt werden kann. Vorher sollte man Speichern, denn man kann nur einen Sektor kaufen. Jeder Name steht für einen völlig anderen Sektor. Die Namen der Sektoren sind:

Sektor Erzasteroiden Maximalausbeute Erz Siliziumasteroiden Maximalausbeute Silizium Nividium
CEOs Geldquelle 15 11.111,97 11 2.038,01 15
Kathedrale des Xaar 14 10.700,58 11 2.079,38 17, 15
Leitstern 15 10.120,56 12 2.310,54 18, 15
Trügerische Himmel 16 10.734,55 11 2.221,53 17
Türme der Ausflucht 16 10.908,70 10 2.028,35 16

Sind die Gebühren entrichtet, bekommt man den Auftrag in den unbekannten Sektor neben Zyarths Machtbereich zu fliegen, und das Tor zum gewählten Sektor zu suchen. Es befindet sich im Norden des Sektors. Durchfliegt man das Tor zum neuen Sektor erwartet einen ein "Congratulations". Nun ist "Eine neue Heimat" beendet, und man kann sich sogleich der Erkundung des Sektors widmen, oder wenn er einem nicht gefällt neu laden.

Entern von Cafe

Lehnt man die Mission ab, so wird Cafe trotzdem in Dannas Chance erzeugt und ist dann auch enterbar. Es hat allerdings einen Selbstzerstörungstimer von 15 Minuten. Wird jedoch in dieser Zeit damit begonnen, Cafe im Hauptquartier zu demontieren, so erhält man am Ende die Pläne dieses CPU-Schiffes. Die Mission wird dem Spieler nach einer gewissen Zeit dann erneut angeboten.

Wichtiger Hinweis: Einigen Aussagen aus dem EGOSOFT-Forum ist zu entnehmen, dass das Entern von Cafe nicht vorgesehen war und dass es nun auch nicht mehr möglich ist, das CPU-Schiff zu entern. Bestätigt wurde dies allerdings noch nicht.