BBS Schauspieler verliert komplettes Vermögen im Skandal um Abbaurechte

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Schauspieler Gradias Hilibis Trantaeos IV hat beim betrügerischen Bankrott eines argonischen Bergbauunternehmens im System Schatzkammer sein ganzes Vermögen in Höhe von 15 Millionen Credits verloren. Als einstiger Millionär war es ihm erst kürzlich gelungen, bei einer Glückssträhne in den Casinos von Ianamus Zura sein Vermögen zu verdreifachen. Leider setzte sich sein Erfolg nicht weiter fort.

Trantaeos selbst behauptet, dass er von einem argonischen Anlageberater namens Max Enron angesprochen worden sei, der ihn dazu überreden konnte, sein Geld bei der neu gegründeten Bergbaugesellschaft im argonischen Sektor Schatzkammer anzulegen. Dieser Bauernfänger hatte behauptet, die Gesellschaft sei bei Bohrungen auf mehreren Asteroiden auf enorm reichhaltige Siliziumadern gestossen, könne den Abbau ohne zusätzliche Geldmittel von Investoren aber nicht in erforderlichem Masse vorantreiben. Andere Quellen hingegen brachten Gerüchte in Umlauf, nach denen Trantaeos angeblich Erzählungen von unermesslichen Reichtümern auf den Leim gegangen sein. "Es ist wieder die alte Geschichte gewesen", meinte unsere Informantin. "Man hat ihm das Märchen vom ertragreichen Nividium-Asteroiden aufgetischt, und der unerfahrene Geschäftsmann ist prompt darauf hereingefallen. Man hat auf den Asteroiden sogar ein paar Nividiumspuren gefunden, die zuvor von den Betrügern ausgestreut worden waren. Nun hat sich das investierte Kapital in Luft aufgelöst, und Max Enron mit ihm, wer er auch immer gewesen sein mag!"

Gradias Hilibis Trantaeos IV bestritt diese Gerüchte und meinte, von Nividium sei niemals die Rede gewesen. Mittlerweile hat er die Profitgilde dazu aufgefordert, Druck auf die argonischen Behörden in Schatzkammer auszuüben, die für den entstandenen Schaden aufkommen solle. Bisher hat die Profitgilde zu dem Vorfall noch keinen öffentlichen Kommentar abgegeben.


Ylelyis Utequos Ecaques VII, Wirtschaftskorrespondent der ZWN


Achtungzeichen.gif Achtung: Die BBS-Nachrichten sind dem Spiel direkt entnommen, das Copyright liegt bei Egosoft. Dieser Artikel unterliegt also nicht der GNU FDL und darf auch nicht ohne Genehmigung von Egosoft kopiert werden.