Aldrin

Aus X-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche


Geschichte

Das Mutterschiff #deca in Aldrin

Aldrin ist eine lange Zeit verloren geglaubte Kolonie der Erde, benannt nach dem vor langer Zeit lebenden Piloten Buzz Aldrin. Mit dem Beginn des Terraformer-Krieges, in dem auch das Tor zur Erde zerstört worden war, wurden fast alle terranischen Kolonien angegriffen. Wahrscheinlich wurde auch Aldrin verwüstet. Erst das Auftauchen alter AGI-Schiffe führte zu ihrer Wiederentdeckung durch eine ATF-Flotte.

Mit der Absicht, einen lange gesuchten Kriminellen dingfest zu machen, stieß man über die Split auf die Koordinaten von Aldrin. In dem Glauben, dass Aldrin nun eine Festung der Terraformer/Xenon sei, sprang eine ganze Flotte mittels Sprungboje dorthin. Zu aller Überraschung war Aldrin keinesfalls ausgelöscht, wie über 800 Jahre lang vermutet worden war. Die Aldrianer hatten überlebt und sich mittels eines CPU-Schiffes von diesem Krieg erholt. Sie gründeten Außenposten und bauten nach Vorlage der alten Erdentechnologie Raumstationen und Schiffe.


Anders als bei den Argonen und Terranern, wurde die Erde und ihre Kolonien in den historischen Aufzeichnungen nie vergessen und man hoffte, eines Tages den Weg zurück zur Erde zu finden.

Der erste Kontakt mit den Terranern brachte neue Visionen und Hoffnungen für Aldrin und die Gemeinschaft der Planeten mit sich. Nach ersten Sondierungsgesprächen lud man die aldrianische Delegation zur Erde ein. Die Terraner haben noch vor diesem Besuch die Bereitstellung von Transorbitalbeschleunigern für Aldrin zugesichert. Die Aldrianer indes erhoffen sich von der Gemeinschaft die Reaktivierung ihres Tores zum Wiederanschluss an das Tornetz der Gemeinschaft.

Man darf gespannt sein, wie sich Aldrin weiter entwickeln wird. Die Hoffnungen und Visionen sind groß und der Grundstein für eine großartige neue Zeit ist bereits gelegt worden.

Aldrin besitzt seit Patch 2.0 drei Transorbitale Beschleuniger: N, S und W. Aldrin grenzt im Osten an Aldrin 2, der Transorbitale Beschleuniger im Süden führt ebenfalls nach Aldrin 2. Es gibt in Aldrin 2 zwei Transorbitale Beschleuniger, welche mit den W&S Beschleunigern von Aldrin verbunden sind, und ein Tor, welches zu Beginn der Aldrin-Missionen aktiviert wird. Im Osten grenzt Aldrin 2 an die ungemütlichen "Terraner unbekannte Sektoren 1-3". In 1&2 wimmelt es jeweils von Xenon und Khaak. Wie die Khaak jedoch zu einer früheren Terraner-Kolonie gekommen sind, wird man wahrscheinlich im Laufe der Spielentwicklung noch erfahren. Terraner unbekannter Sektor 3 beherbergt einen terrestrischen, etwas sumpfartigen Planeten namens "Terranova", dessen Hauptstadt "New Portsmouth" ist. Diese Stadt hat zum Glück für die Einwohner kaum Schäden durch die Terraformer erlitten.

Technologie und Wirtschaft

Die Technologie der Aldrianer wirkt äußerlich stark veraltet. Jedoch wurde sie mit Hilfe des CPU-Schiffes, welches Aldrin beschützt, stark verbessert. Aldrin hat es in 800 Jahren Isolation geschafft, sich aus eigener Kraft zu erholen und Kolonien im riesigen Aldrin-System zu errichten.

Die Wirtschaft des Systems läuft, bedingt durch die Isolation, vollkommen autark. Dennoch stellen die großen Entfernungen zwischen den Stationen ein beachtliches Problem dar. Aldrins Schiffsentwicklung richtet sich daher auf schnelle wendige Schiffe aus, die die großen Entfernungen überwinden können.

System

Der Gesteinsbrocken im Zentrum Aldrins (X³: TC)

Aldrin ist eigentlich nur der Name des zweiten Planeten des Systems. Astronomisch gesehen befindet sich dieser Planet im Sternensystem der Sonne Solara und müsste daher eigentlich Solara II heißen. Solara war einmal ein Doppelsternsystem. Heute besitzt das System sieben größere Himmelskörper. Die Sonne "Solara", die inneren Planeten "Armstrong", "Aldrin" und "Collins", die beiden äußeren Planeten "Bean" und "Conrad", sowie den braunen Zwerg "Gordon", der weit entfernt seine Bahnen um Solara zieht. Die Hauptstadt des Aldrin-Systems heißt "Brooks" und befindet sich auf dem Planeten Aldrin.

Interstellar betrachtet ist die Solara-Sonne nur wenige Lichtjahre vom argonischen System "Schwarze Sonne" entfernt. Als im letzten Xenon-Krieg diese Sonne durch das M0 der Xenon zerstört worden war, breitete sich die entstandene radioaktive Strahlungswelle weit ins All aus. 20 Erdenjahre später erreichte die "Front", wie sie von den Aldrianern genannt wurde, schließlich Solara und richtete dort verheerende ökologische Schäden an, von denen sich Aldrin nur mühsam wieder erholte.

Aufgrund seiner verblüffenden Erdähnlichkeit zählt der Planet Aldrin zu den "vier blauen Perlen" des Weltalls (die anderen drei sind Erde, Argon Prime und Perfect X).

Nachdem die Terraner im Jahr 2938 Aldrin wiederentdeckt hatten, erhielten die Aldrianer, aufgrund gegenseitig ausgestrahlter Euphorie, von den Terranern die Zusage, Transorbitalbeschleuniger zu erhalten. Dies bewahrheitete sich; es ist heutzutage (seit Patch V.2.0) möglich, Aldrin 2 zu betreten, in dem sich der wüstenartige Planet Armstrong befindet und ein zweiter Himmelskörper zu sehen ist.

System in X³: TC

In X³: TC ist im Zentrum des Sektors Aldrin nur ein riesiger Gesteinsbrocken zu sehen, vergleichbar mit einem Mond. Es ist auch der einzige Sektor, in dem man den zentralen Himmelskörper des Sektors umfliegen kann. Dass es sich hierbei um Aldrin handelt ist unwahrscheinlich, da Aldrin in den Büchern als "erdähnlich" beschrieben wird.

Im Xtended - Terran Conflict wurde dieser Gesteinsklumpen durch einen Planeten ersetzt, welcher der Beschreibung der Bücher entspricht. Siehe: XTC:Aldrin

System in X³: AP

In X³: AP gibt es jetzt mehrere Transorbitale Beschleuniger mit denen man innerhalb des Systems reisen kann. Diese sind in den jeweiligen "Ecken" des Systems.

Sektorinformation

Aldrin - X³: TC
Volk Terraner
Besonderheiten kein Tor zur GdP
Sektorwache #Deca
Bevölkerung 81.836.471
Planeten 0
Sonnenstärke 300 %
Stationen >20
Asteroiden 98
Torabstand 600 km